Wirtschaft : NACHRICHTEN

LBBW muss noch mehr sparen

Frankfurt am Main - Die Sparkassen als wichtige Eigentümer der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) schwören den Vorstand und die Belegschaft des Kreditinstituts auf einen harten Sparkurs ein. „Das bisherige Sparprogramm, mit dem der Aufwand um rund 150 Millionen Euro jährlich gesenkt werden soll, wird nicht ausreichen. Das muss sicher mehr werden“, sagte der baden-württembergische Sparkassenpräsident Peter Schneider dem „Handelsblatt“. Dazu gebe es aber noch keine Vorschläge des Vorstands oder gar Gremienbeschlüsse. Die neuen Maßnahmen wolle man aber noch vor der Sommerpause aufs Gleis setzen, ergänzte Schneider. Bei den Einsparungen gelte Ausland vor Inland sowie Sach- vor Personalkosten. „Aber es ist auch klar, dass ein Arbeitsplatzabbau eine Komponente sein kann“, sagte Schneider. pk/bas (HB)

Buchbranche legt zu

Frankfurt am Main - Trotz der schweren Rezession ist die Buchbranche für 2009 optimistisch. Nach einem Umsatzplus von 1,4 Prozent in den ersten fünf Monaten hoffen Verleger und Buchhändler auch in diesem Jahr auf schwarze Zahlen. „Die Krise ist bei uns noch nicht angekommen“, sagte der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Gottfried Honnefelder. Nach der am Sonntag veröffentlichten Bilanz hat die Branche 2008 einen leichten Zuwachs von 0,4 Prozent auf 9,61 Milliarden Euro erzielt. Bücher seien immer noch relativ preiswert, lautet eine Erklärung des Börsenvereins. Der durchschnittliche Ladenpreis für ein Buch ist jetzt unter 13 Euro gefallen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben