Wirtschaft : NACHRICHTEN

Bund bürgt für Kreditversicherungen

Berlin - Der Staat will Unternehmen mit milliardenschweren Bürgschaften besser vor Zahlungsausfällen ihrer Kunden schützen. Bei den für Industriebetriebe wichtigen Warenkreditversicherungen übernehme der Bund künftig einen Teil des Ausfallrisikos, teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Freitag mit. Darauf habe sich der Lenkungsausschuss des Deutschlandfonds geeinigt, aus dessen 75 Milliarden Euro schweren Bürgschaftstopf die Garantien kommen. „Im Gespräch ist ein hoher einstelliger Milliardenbetrag“, hieß es aus Regierungskreisen. Die Industrie reagierte erleichtert. „Das verschafft vor allem dem Mittelstand eine Atempause“, sagte Werner Schnappauf, Hauptgeschäftsführer des Industrieverbandes BDI.rtr

US-Handelsdefizit auf Tiefpunkt

Washington - Steigende Exporte haben das Außenhandelsdefizit der USA im Mai auf den niedrigsten Stand seit zehn Jahren gedrückt. Die Differenz zwischen Exporten und Importen sank unerwartet auf 26 Milliarden Dollar, wie das US-Handelsministerium am Freitag mitteilte. Im April betrug das Defizit noch 28,8 Milliarden Dollar. Die Ausfuhren stiegen von April auf Mai um 1,6 Prozent auf 123,3 Milliarden Dollar, zugleich führten die US-Firmen 0,6 Prozent weniger ein. Die Importe lagen bei 149,3 Milliarden Dollar – das ist das niedrigste Niveau seit Juli 2004 und der zehnte Rückgang in Folge. Damit verlieren die USA als Käufer des weltweiten Warenangebots immer mehr an Bedeutung.rtr

US-Verbraucher pessimistischer

New York - Das Vertrauen der US-Verbraucher in die wirtschaftliche Entwicklung ihres Landes hat sich im Juli kräftig eingetrübt. Der entsprechende Index von Reuters und der Universität Michigan fiel nach vorläufigen Berechnungen auf 64,6 Punkte von 70,8 Zählern im Vormonat und damit auf den niedrigsten Stand seit März. Volkswirte hatten lediglich mit einem Rückgang auf 70,5 Punkte gerechnet. Die Bürger machten sich verstärkt Sorgen über die Wirtschaft, die Sicherheit ihres Arbeitsplatzes und ihr Vermögen, hieß es. Die Konsumausgaben machen rund zwei Drittel der Wirtschaftsleistung der USA aus. rtr

OECD optimistischer

Paris - Die Aussichten für die Wirtschaft in den OECD-Staaten haben sich nach Einschätzung der Organisation verbessert. Ein entsprechender Frühindikator stieg im Mai auf 94,0 Punkte von 93,2 Zählern im April, wie die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) mitteilte. Das deute auf eine spürbare Verbesserung der Aussichten in den meisten Ländern hin. Aufschwungsignale seien in Italien und Frankreich zu erkennen, in Kanada, Großbritannien, den USA, China und Indien dürfte der Boden erreicht sein, schätzt die OECD. rtr

Reiche Ernte auf Ost-Äckern    

Berlin - Die Vermarktung ehemals volkseigener Agrarflächen und Wälder in Ostdeutschland hat der Staatskasse im vergangenen Jahr eine Rekordsumme eingebracht. Aus Verkauf und Verpachtung wurde ein Überschuss von 366 Millionen Euro erzielt, wie die bundeseigene Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH mitteilte. Im Vorjahr waren 291 Millionen Euro an den Bund gegangen. Nun schlugen höhere Preise zu Buche. Es wurden auch mehr Flächen verkauft. Ob der für dieses Jahr angestrebte Überschuss von rund 431 Millionen Euro erreicht wird, sei nicht ganz sicher.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben