Wirtschaft : NACHRICHTEN

Preistreiberei beim Sprit

München - Der Automobilclub ADAC hat den Mineralölkonzernen Preistreiberei pünktlich zur Ferienzeit vorgeworfen. In den vergangenen Tagen hätten sich Benzin und Diesel merklich verteuert, teilte der ADAC am Freitag mit. Ein Liter Super habe am Montag im Schnitt noch 1,25 Euro gekostet, mittlerweile seien es 1,31 Euro. Der Diesel-Preis stieg von 1,07 auf 1,10 Euro je Liter. Mit dem aktuellen Ölpreis von rund 67 Dollar pro Fass (159 Liter) lasse sich der Aufschlag jedenfalls nicht begründen. dpa

Weitere US-Bank vor der Pleite

New York - In den USA droht die größte Bankenpleite des Jahres. Die börsennotierte texanische Bank Guaranty Financial Group teilte mit, wegen Kreditausfällen und Abschreibungen sei das Institut unterkapitalisiert. Die Bank sei nicht in der Lage gewesen, genug frisches Kapital von ihren Aktionären einzusammeln. Sie könne auch nicht mit staatlichen Hilfen rechnen. „Das Unternehmen dürfte deshalb seinen Geschäftsbetrieb nicht fortsetzen können“ teilte die Bank mit. Guaranty hat laut Internetseite Vermögenswerte von 16 Milliarden Dollar. rtr

Microsofts Gewinn bricht ein

Redmond - Den weltgrößten Softwarekonzern Microsoft haben die Wirtschaftskrise und die Flaute am PC-Markt weit härter getroffen als erwartet. Nach einem heftigen Gewinneinbruch im abgelaufenen Quartal beendet der US-Konzern erstmals seit dem Börsengang 1986 ein Geschäftsjahr mit einem Umsatzminus. Der Überschuss brach im vierten Geschäftsquartal um fast 30 Prozent auf drei Milliarden Dollar (2,1 Milliarden Euro) ein. Der Umsatz fiel um 17 Prozent auf 13,1 Milliarden Dollar. dpa

Abschwung im Binnentourismus

Wiesbaden - Es kommen wieder weniger Touristen aus dem Ausland nach Deutschland. Von Januar bis Mai sanken die Übernachtungen ausländischer Gäste um 6,5 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Seit 2003 war die Zahl der Übernachtungen ausländischer Gäste stets höher gestiegen als bei inländischen Touristen. In den ersten Monaten 2009 aber kamen deutlich weniger Besucher aus den USA oder Großbritannien. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben