Wirtschaft : NACHRICHTEN

UBS verrät Namen seiner Kunden

Zürich - Der monatelange Streit um mögliche Steuerhinterziehung durch amerikanische Kunden der Schweizer Großbank UBS soll durch die Offenlegung von rund 4450 Konten beigelegt werden. Am Mittwoch einigten sich beide Seiten auf einen Vergleich. Die USA verzichten damit auf ihre Zivilklage vor einem US-Gericht, mit der sie die Herausgabe der Namen von 52 000 amerikanischen UBS-Kunden erzwingen wollten. Das teilte die Schweizer Regierung mit. Eine Geldbuße muss die von der Finanzkrise gebeutelte Großbank UBS nicht bezahlen. Die betroffenen Kunden werden von der Bank informiert. dpa

Goldman Sachs hilft Starfotografin New York/Hamburg - Für die amerikanische Starfotografin Annie Leibovitz gibt es möglicherweise doch noch eine Rettung vor dem drohenden Ruin. Die US-Investmentbank Goldman Sachs kündigte an, der hoch verschuldeten Künstlerin aus der Klemme helfen zu wollen. „Wir möchten am liebsten mit Ms. Leibovitz direkt zusammenarbeiten und ihr dabei helfen, ihre finanzielle Situation zu meistern“, zitiert der „Stern“ eine Sprecherin der Bank. Leibovitz schuldet dem Kunstleihhaus Art Capital insgesamt 24 Millionen Dollar (17 Millionen Euro) plus Zinsen und Gebühren. dpa

Börsenguru Markus Frick angeklagt

Berlin - Der Fernsehmoderator und Herausgeber verschiedener Börseninformationsdienste Markus Frick ist wegen Börsenmanipulation angeklagt worden. Er werde der Manipulation am Aktienmarkt beschuldigt, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin am Mittwoch mit. Die Anklagebehörde wirft Frick unter anderem vor, zwischen September 2005 und Juni 2007 Aktien empfohlen zu haben, mit denen er selbst gehandelt hat. IFO INSTITUT]Von Frick war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. /IFO INSTITUT]rtr

Lidl muss 36 000 Euro zahlen

Köln - Der Discounter Lidl muss ein Bußgeld von 36 000 Euro wegen des Missbrauchs von Mitarbeiter-Krankendaten bei seiner Regionalgesellschaft in Nordrhein-Westfalen zahlen. „Das Ausforschen und systematische Erfassen von Krankendaten hat mit Fürsorgepflichten des Arbeitgebers nichts mehr zu tun“, sagte Roland Schlapka vom Datenschutz NRW. Lidl hatte wegen Bespitzelung seiner Mitarbeiter bereits 2008 eine Strafe von 1,5 Millionen Euro erhalten. dpa

Microsoft klagt gegen Verkaufsstopp

Washington - Microsoft setzt sich gegen ein Gerichtsurteil zur Wehr, das dem Softwarekonzern den Verkauf seines Textverarbeitungsprogramms Word in den USA verbieten könnte. Vor einem Berufungsgericht in Washington beantragte Microsoft, die Anordnung eines Verkaufsstopps auszusetzen. Das Urteil würde Microsoft in irreparabler Weise schaden, weil es das Unternehmen zwingen würde, sein Flaggschiff-Produkt für Monate vom Markt zu nehmen, heißt es in dem Antrag. Ein Gericht in Texas hatte zuvor in dem Patentstreit einer kanadischen Firma recht gegeben, die von Microsoft verlangt, Teile aus der Software zu entfernen.dpa

Gasag legt außerhalb Berlins zu

Berlin - Der Berliner Gasversorger Gasag gewinnt immer mehr Kunden außerhalb des Berliner Stadtgebietes. Das Unternehmen habe inzwischen bundesweit Verträge über eine Milliarde Kilowattstunden abgeschlossen. „Damit hat die Gasag ein wichtiges Etappenziel erreicht. Bis zum Jahr 2015 sollen 25 Prozent des Gesamtabsatzes außerhalb des Berlin-Brandenburger Heimatmarktes realisieren werden“, teilte die Gasag am Mittwoch mit. kph

Yoc AG wächst trotz Krise

Berlin - Die Berliner Yoc-Gruppe, ein europaweit führender Anbieter für mobiles Marketing, hat ihren Umsatz in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um fünf Prozent auf 12,2 Millionen Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen lag bei 0,7 Millionen Euro. Darin enthalten sind die Kosten für die Aufnahme in das Börsensegment Prime Standard. Für das Gesamtjahr erwartet Yoc einen Umsatz von 25 Millionen Euro. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben