Wirtschaft : NACHRICHTEN

CINEMAXX

Kleiner Gewinn nach Durststrecke

Hamburg - Der zweitgrößte deutsche Kinokonzern Cinemaxx hat sich nach einer langen Durststrecke wieder in die Gewinnzone gekämpft. Erstmals seit Jahren konnte Vorstandschef Christian Gisy am Dienstag schwarze Zahlen vorzeigen: Unter dem Strich blieb im ersten Halbjahr ein Gewinn von 0,2 Millionen Euro, bei einer deutlich gestiegenen Gesamtleistung von 91 Millionen Euro. Cinemaxx hat sich von unwirtschaftlichen Kinos getrennt, Personal abgebaut, Kinomieten neu ausgehandelt und den Gastronomiebereich aufgewertet. Vom Markt kommt zusätzlicher Rückenwind. „Wir hatten im ersten Halbjahr ein breites Angebot von guten Filmen und das setzt sich fort“, sagte Gisy. CINEMAXX AG]dpa

BAYERN LB

Trotz Gewinn vorsichtig

München - Die BayernLB gibt sich wegen immer höherer Lasten durch Kreditausfälle vorsichtig. „Unverändert kann ein negatives Ergebnis im Gesamtjahr nicht ausgeschlossen werden“, warnte Vorstandschef Michael Kemmer am Dienstag, obwohl Deutschlands zweitgrößte Landesbank im ersten Halbjahr wieder schwarze Zahlen geschrieben hat. Höhere Risikovorsorgen für faule Kredite drohen vor allem in Osteuropa. „Die BayernLB ist solide kapitalisiert und hinreichend gegen eventuelle weitere negative Veränderungen des Marktumfelds abgepuffert“, erklärte Kemmer. Das Institut hatte im Herbst eine zehn Milliarden Euro schwere Finanzspritze erhalten. Die BayernLB erwirtschaftete im ersten Halbjahr einen Gewinn von 359 Millionen Euro nach einem Verlust von 722 Millionen vor einem Jahr.rtr

HONDA/TOYOTA

Kaufanreize kurbeln Absatz an

Tokio - Die größten japanischen Autohersteller scheinen in der Krise das Gröbste überstanden zu haben. Toyota und Honda haben Kreisen zufolge im August dank der staatlichen Kaufanreize in Japan deutlich mehr Fahrzeuge verkauft. Gefragt waren vor allem Hybrid-Modelle, wie mit der Situation vertraute Personen am Dienstag erklärten. In den ersten drei Augustwochen habe Toyota seinen Absatz in Japan um sieben bis acht Prozent steigern können. Bei Honda habe Kreisen zufolge das Plus sogar 13 Prozent betragen. rtr

BURGER KING

Krise dämpft Lust auf Fast Food

Chicago - Die US-Fast-Food-Kette Burger King hat ihren Gewinn im abgelaufenen Quartal dank niedrigerer Kosten gesteigert. Netto verdiente der Rivale von Marktführer McDonald’s nach Angaben vom Dienstag im vierten Geschäftsquartal 58,9 (41,03 Millionen Euro) nach 50,6 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Je Aktie belief sich das Ergebnis auf 0,43 Dollar, während Analysten nur mit 0,33 Dollar gerechnet hatten. Dennoch bekam das Unternehmen die Zurückhaltung der Verbraucher zu spüren: Der Umsatz fiel um zwei Prozent auf 629,9 Millionen Dollar und lag leicht unter den Erwartungen. Das Unternehmen rechnet auch im laufenden Geschäftsjahr mit einem schwierigen Umfeld. rtr

BOMBARDIER

Brooks neues Mitglied im Board

Berlin - Der kanadische Flugzeug- und Schienenfahrzeughersteller Bombardier hat am Montag Martha Finn Brooks als neues Mitglied seines Führungsgremiums („Board of Directors“) bestellt. Brooks war zuletzt Topmanagerin beim CINEMAXX AG]Aluminiumwalzunternehmen/CINEMAXX AG] Novelis. Mit ihr umfasst das Bombardier-Board nun 14 Mitglieder. Die Europazentrale des Konzerns sitzt in Berlin. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben