Wirtschaft : NACHRICHTEN

Quelle-Mitarbeiter verzagen

Nürnberg/Düsseldorf - Die Gewerkschaft Verdi und der Quelle-Betriebsrat sehen die Chancen auf eine Transfergesellschaft für die rund 3100 vor der Kündigung stehenden Mitarbeiter des insolventen Versandhauses schwinden. Die Finanzierung drohe am Dickicht bürokratischer Vorschriften zu scheitern, warnten die Arbeitnehmervertreter am Freitag in Nürnberg. Das laufende Geschäft von Quelle ist dagegen bis zum Jahresende gesichert. Insolvenzverwalter Klaus-Hubert Görg verständigte sich mit den Banken auf die Anschlussfinanzierung von Kundenforderungen. „Die Quelle-Kunden können somit weiterhin in Raten zahlen“, erklärte Görg am Freitag. dpa/rtr

Finanzbetrüger greifen an

Wiesbaden - Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise mehren sich in Deutschland Betrügereien rund um die Börsen und Kapitalmärkte. Es gebe derzeit erste Anzeichen für eine Zunahme der Fälle von Kapitalanlagenbetrug, Marktmanipulation und Insiderhandel, berichtete der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Jörg Ziercke, am Freitag in Wiesbaden. Im vergangenen Jahr ging die polizeilich erfasste Wirtschaftskriminalität jedoch gegenüber 2007 um 16,7 Prozent zurück und richtete einen Schaden von mehr als 3,4 Milliarden Euro an. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben