Wirtschaft : NACHRICHTEN

Kein Spielraum für Steuersenkungen

Berlin - Die Länder der EU haben nach Einschätzung von Frankreichs Finanzministerin Christine Lagarde künftig keine Spielräume für Steuersenkungen. Die Krise habe in jedem Mitgliedsland zu mehr Schulden geführt, sagte Lagarde der „WamS“. Nun müsse alles unternommen werden, um die Defizite abzubauen. Zugleich sprach sich die Ministerin aber auch gegen Steuererhöhungen aus. AFP

Spanien erhöht Mehrwertsteuer

Madrid - Zur Schließung der wachsenden Haushaltslücke erhöht Spanien die Mehrwertsteuer. Wie die Madrider Regierung bekanntgab, wird die Standardrate von derzeit 16 auf 18 Prozent heraufgesetzt. Die ermäßigte Mehrwertsteuer für Lebensmittel, Verkehrsmittel, Wohnungen oder Freizeitangebote wird um einen Prozentpunkt auf 8 Prozent angehoben, teilte Wirtschafts- und Finanzministerin Elena Salgado mit. Die Anhebung soll zum 1. Juli 2010 in Kraft treten. Die „superermäßigte“ Mehrwertsteuerrate für Grundnahrungsmittel und Bücher bleibt unverändert bei 4 Prozent. dpa

Chinas Arbeiter finden neue Jobs

Peking - Fast alle seit dem vergangenen Jahr arbeitslos gewordenen chinesischen Wanderarbeiter haben offiziellen Angaben zufolge mittlerweile wieder einen Job gefunden. 96 Prozent der Arbeiter, die infolge der Wirtschaftskrise in ihre Heimatregionen zurückgezogen waren, seien nun erneut in den Städten beschäftigt, sagte Vize-Landwirtschaftsminister Chen Xiaohua am Samstag. An einigen Orten herrsche nun sogar ein Mangel an Arbeitskräften, fügte er hinzu. Jüngsten Schätzungen zufolge leben in China 225 Millionen Wanderarbeiter. Infolge des Abschwungs waren fast 20 Millionen von ihnen entlassen worden. AFP

Erneute Bankenpleite in USA

Washington - In den USA ist die 95. Bank seit Beginn des Jahres pleitegegangen. Wie der Einlagensicherungsfonds FDIC mitteilte, handelt es sich um die Georgian Bank in Atlanta im Bundesstaat Georgia. Die Einlagen des Finanzinstituts belaufen sich auf rund zwei Milliarden Dollar. Die Insolvenz wird den Einlagensicherungsfonds geschätzte 892 Millionen Dollar kosten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar