Wirtschaft : NACHRICHTEN

Jung will längere Frist für Kurzarbeit

Düsseldorf - Der neue Bundesarbeitsminister Franz Josef Jung (CDU) will die gelockerten Bedingungen für das Kurzarbeitergeld über das Jahresende hinaus fortschreiben. „Grundsätzlich werden wir eine Verlängerung der Kurzarbeiterregelung vornehmen“, sagte er am Dienstag in Düsseldorf. Der auf maximal 24 Monate ausgeweitete Bezug des Kurzarbeitergeldes habe dazu beigetragen, dass die Arbeitslosigkeit weniger stark gestiegen sei als befürchtet. Die Bundesagentur für Arbeit zahlt Kurzarbeitern bis zu 67 Prozent des Lohnes, der wegen der Arbeitszeitverkürzung wegfällt. Arbeitgeber und Gewerkschaften fordern einmütig, die am 31. Dezember endende Antragsfrist für das längere Kurzarbeitergeld zu verlängern.dpa

Warren Buffett kauft eine Eisenbahn

New York - Der legendäre US-Investor Warren Buffett wagt mit einer rund 44 Milliarden Dollar schweren Übernahme den größten Zukauf seiner Firmengeschichte. Seine Holding Berkshire Hathaway schluckt für umgerechnet etwa 30 Milliarden Euro den Frachteisenbahnkonzern Burlington Northern Santa Fe mit einem der größten Schienennetze in den USA. Er setzte mit dem Geschäft alles auf die Karte der wirtschaftlichen Zukunft der USA, sagte Multimilliardär Buffett laut einer Mitteilung vom Dienstag. „Ich liebe solche Wetten.“ Das US-Bahngeschäft hat zuletzt schwer unter der Wirtschaftskrise gelitten. Buffetts Holding besitzt schon gut ein Fünftel der Bahngesellschaft und kauft das Unternehmen nun komplett. Der Preis beinhaltet auch zehn Milliarden Dollar Schulden. Die Übernahme soll bis Ende März 2010 abgeschlossen sein. dpa

Deutsche spielen mehr

Nürnberg/Stuttgart - Die Finanzkrise bringt die Familien in Deutschland wieder stärker zum Spielen zusammen: Klassisches Spielzeug wie Bausteine, Puzzles, Brettspiele oder Puppen beschert der Spielwarenbranche in diesem Jahr Umsatzzuwächse wie seit mehr als zehn Jahren nicht mehr, berichtete der Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels am Dienstag in Nürnberg. Für das laufende Jahr rechnen die Spielwarenhändler im Bereich des klassischen Spielzeugs mit einem Umsatzanstieg von drei Prozent auf 2,36 Milliarden Euro. Einer Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young zufolge planen die Deutschen zum Weihnachtsfest im Schnitt rund 226 Euro für Geschenke ein und damit fünf Euro mehr als im Vorjahr.dpa/AFP

Putzmänner sind im Kommen

Wiesbaden - In Deutschland hat sich die Zahl der Putzmänner seit 1993 mehr als verdoppelt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, stieg die absolute Zahl der Gebäudereiniger und Raumpfleger in diesem Zeitraum von 51 000 auf 108 000. Insgesamt wird die Branche aber mit rund 808 000 Putzfrauen weiter vom weiblichen Geschlecht dominiert. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben