Wirtschaft : NACHRICHTEN

Stahlkrise trifft Thyssen-Krupp hart

Düsseldorf - Deutschlands größter Stahlkonzern Thyssen-Krupp ist in die bislang tiefsten Krise der Konzerngeschichte gerutscht. Neben dem schlimmsten Einbruch der Stahlkonjunktur seit Jahrzehnten belasten hohe Kosten für den Bau neuer Stahlwerke in Brasilien und den USA sowie für den Konzernumbau die Kassen des Konzerns. Für das zurückliegende Jahr 2008/2009 weist er einen Vorsteuerverlust von 2,3 Milliarden Euro aus. Im Vergleich zum Jahr 2007/2008, für das Thyssen-Krupp noch einen Vorsteuergewinn von 3,1 Milliarden Euro verbuchen konnte, hat sich das Ergebnis damit um fast 5,5 Milliarden Euro verschlechtert. Eine Dividende will der Vorstand trotzdem vorschlagen. dpa

A400M soll bald abheben

Hamburg - Nach langer Verzögerung hat Airbus den Erstflug des problembeladenen Militärtransporters A400M für die nächsten sieben Wochen angekündigt. Das erste Exemplar wurde am Donnerstag an die Testpiloten übergeben, wie Airbus in Toulouse und Hamburg am Freitag mitteilte. Nach Rollversuchen auf der Startbahn soll das Flugzeug „vor Jahresende“ seinen Erstflug absolvieren, wie Airbus ankündigte. Das 2003 gestartete Programm hatte massive Probleme bei Triebwerken, Verkabelung, Software und Gewicht. AP

Milchstreit kostet Kühen das Leben

Wiesbaden - Die niedrigen Milchpreise haben offenbar zur vermehrten Schlachtung von Kühen geführt. Im dritten Quartal wurden in Deutschland fast 450 000 Kühe geschlachtet, 4,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Die Menge des Fleisches stieg damit um 4,7 Prozent auf über 100 000 Tonnen. Nach Einschätzung der Statistiker könnte diese Entwicklung auf die zuletzt niedrigen Preise zurückzuführen sein. Die Molkereien zahlten lange Zeit nur rund 20 Cent pro Liter, die Bauern benötigen nach eigenen Aussagen etwa 40 Cent, um wirtschaftlich arbeiten zu können. AFP

Penny investiert in Bulgarien

Köln - Der Lebensmitteldiscounter Penny steigt in den bulgarischen Markt ein. Zunächst seien 14 Supermärkte dort eröffnet worden, teilte die Rewe Group, zu der Penny gehört, am Freitag mit. Bis zum Jahresende sollten sechs weitere Geschäfte hinzukommen. Penny investiere in Bulgarien rund 100 Millionen Euro und schaffe 700 Arbeitsplätze. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben