Wirtschaft : NACHRICHTEN

Schuhfirma Sioux braucht Hilfe

Hamburg - Festgefahrene Verhandlungen über die Übernahme von Pensionslasten gefährden die Schuhfirma Sioux. Das Unternehmen verhandelt mit dem Pensions-Sicherungs-Verein (PSV) über einen außergerichtlichen Vergleich, durch den der PSV einen Teil der Betriebsrenten der Sioux-Mitarbeiter übernimmt. Die Schuhfirma mit dem Indianer im Markenzeichen war im Herbst 2008 in den Untergangsstrudel ihres Mutterkonzerns Egana Goldpfeil geraten, fand laut „Spiegel“ dann aber im Frühjahr in der Frankfurter Investmentfirma Square Four einen Käufer, der bereit war zu sanieren und die rund 100 Arbeitsplätze am Stammsitz in Baden-Württemberg sowie 250 weitere in Portugal zu erhalten. AP

Mitarbeiter der BayernLB klagen

München - Die BayernLB stößt mit ihren Sparplänen bei der Altersversorgung auf Widerstand. Bereits 50 Angestellte hätten ihren Arbeitgeber wegen der Einschnitte bei der Versorgung verklagt, sagte die Rechtsanwältin Heidrun Hans dem „Focus“. Die BayernLB will die bisherige beamtenähnliche Versorgung der Beschäftigten auf ein marktübliches System umstellen und dadurch mehr als eine Milliarde Euro einsparen.   Von der Änderung des Pensionssystems sind mehr als 2000 Beschäftigte betroffen. dpa

Thyssen-Krupp verkauft US-Tochter

Düsseldorf - Der Industriekonzern Thyssen-Krupp hat den Verkauf der US- Tochter Safway unter Dach und Fach gebracht. Die auf Gerüstbau spezialisierte Gesellschaft werde von dem US-Finanzinvestor Odyssey Investment Partners übernommen, erfuhr das „Handelsblatt“. Ein Preis wurde nicht genannt. Safway kam zuletzt mit 7000 Mitarbeitern auf einen Jahresumsatz von 715 Millionen Dollar und gilt als hochprofitabel. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben