Wirtschaft : NACHRICHTEN

HSH-Verlust beträgt 821 Millionen

Hamburg - Die HSH Nordbank bleibt tief in den roten Zahlen. Der Konzernverlust lag nach den ersten drei Quartalen bei 821 Millionen Euro, im Vorjahreszeitraum waren es 466 Millionen Euro. Die Risikovorsorge wurde auf 1,8 Milliarden Euro mehr als verdreifacht und wegen der Krise in der Containerschifffahrt deutlich aufgestockt. 2008 hatte die Bank insgesamt einen Verlust von 2,8 Milliarden Euro verbucht. In dem aktuellen Verlust sind auch Zahlungen an die Anteilseigener Hamburg und Schleswig- Holstein (203 Millionen) für deren Garantien, an den Sonderfonds Soffin (83 Millionen) sowie Restrukturierungskosten (79 Millionen) enthalten. dpa

Solon steckt noch tief in der Krise

Berlin - Der Berliner Solarmodul-Hersteller Solon ist aus der Krise noch nicht heraus. Bei einem Umsatz von 99 Millionen Euro wurde im dritten Quartal vor Zinsen und Steuern ein Minus von 34,5 Millionen Euro erzielt. Grund war die geringe Nachfrage nach Solartechnik und ein Preisrückgang. Solon leidet wie die anderen deutschen Hersteller von Solarmodulen unter der wachsenden Konkurrenz aus Asien. In den ersten neun Monaten fiel Solons Umsatz von 637 Millionen in der Vorjahresperiode auf nur noch 218 Millionen Euro. Zugleich sank das Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 49,4 Millionen Euro auf einen Verlust von 87 Millionen Euro. dpa

SAP-Mitgründer Hopp erpresst

Stuttgart - SAP-Mitgründer Dietmar Hopp ist nach Justizangaben erpresst worden. Einem 43-Jährigen wird wegen des Vorwurfs der räuberischen Erpressung am 8. und 9. Dezember der Prozess gemacht, wie das Landgericht Heidelberg mitteilte. Der Angeklagte habe laut Staatsanwaltschaft im Sommer vergangenen Jahres von Hopp einen Geldbetrag in Millionenhöhe verlangt. Der Erpresser sitzt in Untersuchungshaft. 1972 hatte Hopp den Softwarekonzern SAP mitgegründet. Der Milliardär ist als Sport-Mäzen bekannt, unter anderem beim Bundesliga-Klub TSG Hoffenheim. rtr

Berlin-Rekord bei neuen Pkw

Berlin - Der Absatz von Pkw in Berlin steuert dank staatlicher Umweltprämie auf einen Rekord zu. Mit rund 79 500 Neuzulassungen sei Ende Oktober bereits das Ergebnis des gesamten Vorjahres (77 600) überschritten worden, teilte der Präsident des Landesverbandes Berlin-Brandenburg im Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe, Hans-Peter Lange, mit. Bis Jahresende werde mit rund 95 000 Fahrzeugen gerechnet. Das würde einem Zuwachs von etwa 22 Prozent entsprechen. Dagegen werde sich die Branche für das nächste Jahr auf „starke Rückgänge“ einstellen müssen, sagte Lange. ddp

Postbank stoppt Riester-Werbung

Hamburg - Die Postbank darf ihre Kunden in Zukunft nicht mehr mit irreführender Werbung für Riester-Sparverträge behelligen. Hierzu habe sich der Konzern in einer Unterlassungserklärung vor dem Landgericht Hamburg verpflichtet, teilte die Verbraucherzentrale Hamburg mit. Bei dem Angebot der Postbank an ihre Kunden sei nicht auf den ersten Blick ersichtlich gewesen, dass es sich um Werbung gehandelt habe. AFP

Siemens-Mitarbeiter protestieren

Hannover/München - Mehrere hundert Siemens-Beschäftigte haben am Donnerstag in Hannover gegen befürchtete Einschnitte protestiert. Auf einer Kundgebung am Rande einer Betriebsrätekonferenz warfen sie dem Unternehmen vor, in den vergangenen Jahren tausende Arbeitsplätze abgebaut oder ins Ausland verlagert zu haben. Es müsse Schluss sein mit der „unsozialen Portfoliopolitik“ bei Siemens. Hintergrund ist unter anderem die befürchtete Ausgliederung der Sparte Electronic Device Manufacturing mit rund 600 Beschäftigten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar