Wirtschaft : NACHRICHTEN

Mehr Arbeitsplätze in Berlin

Berlin - Die Zahl der Erwerbstätigen in Berlin und Brandenburg ist 2009 trotz der Finanzkrise gestiegen, teilte das Amt für Statistik am Donnerstag mit. Berlin liegt mit einem Zuwachs von 1,6 Prozent oder 26 100 Personen bundesweit an der Spitze, gefolgt von Hamburg (0,9 Prozent) und Brandenburg (0,7 Prozent). Insgesamt waren in der Hauptstadt im Jahresdurchschnitt rund 1,66 Millionen Menschen erwerbstätig. In Brandenburg stieg die Zahl der Erwerbstätigen auf rund eine Million, bundesweit ging sie erstmals seit 2005 um 0,1 Prozent zurück. jmiFranzösische Manager als Geiseln Fraisses/Paris - In Frankreich haben Arbeiter wegen der geplanten Schließung ihrer Metallfabrik mehrere Manager als Geiseln genommen. Beschäftigte eines Werks des schwedischen Stahlkonzerns Akers im südfranzösischen Fraisses hinderten vier ihrer Chefs seit Mittwoch daran, das Unternehmen zu verlassen. Das Werk zur Herstellung von Walzzylindern südwestlich von Lyon soll im Juni geschlossen werden. Die 120 Beschäftigten sind bereits seit über einer Woche im Streik, um höhere Abfindungen wegen ihrer Entlassung durchzusetzen. AFP

EADS macht bei A400M Zugestädnis

Berlin - EADS-Chef Louis Gallois und Airbus-Chef Tom Enders haben sich am Donnerstag in Berlin mit hochrangigen Vertretern der sieben Staaten getroffen, die bei ihnen den Militärtransporter A400M bestellt haben. „Die Verhandlungen sind wie erwartet schwierig. Das Ziel aber bleibt, dass wir bis Ende Januar gemeinsam eine für alle befriedigende Lösung finden“, sagte ein EADS-Sprecher dem Tagesspiegel. Aus Verhandlungskreisen hieß es, EADS habe angeboten, dass die Nationen zunächst nur einen Teil der 180 bestellten Maschinen kaufen. Die Gespräche sollen am heutigen Freitag fortgesetzt werden. kph

Ebay profitiert vom Skypeverkauf

San Jose - Der Online-Marktplatz Ebay profitiert massiv vom Verkauf seiner Internettelefonie-Tochter Skype für 1,9 Milliarden Euro. Unterm Strich verdiente Ebay im vierten Quartal knapp 1,4 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen im kalifornischen San Jose mitteilte. Vor einem Jahr waren es 367 Millionen Dollar gewesen. Ebay hatte den die Mehrheit am Internettelefonie-Dienst im November an eine Investorengruppe verkauft. Vorausgegangen war ein Streit um eine Schlüsseltechnologie mit den Gründern. Mit 30 Prozent ist der Konzern jedoch noch an Bord. Für das laufende Jahr verspricht Ebay weiteres Wachstum. Bis zum Jahresende soll der Umsatz um neun bis 12 Prozent steigen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben