Wirtschaft : NACHRICHTEN

Osteuropas Wirtschaft wächst wieder

Berlin - Die osteuropäischen Marktwirtschaften werden 2010 wieder wachsen. Dieser Ansicht ist der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, der die Interessen deutscher Unternehmen in Osteuropa vertritt. „Das Wachstum kehrt 2010 zurück. Es fällt moderater, aber dafür nachhaltiger aus“, sagte der Ost-Ausschuss- Vorsitzende Klaus Mangold am Mittwoch. Demnach wird die Wirtschaft in Mittel- und Osteuropa im laufenden Jahr um zwei Prozent, in Russland um 3,5 Prozent zulegen. Deutschland erwartet wieder steigende Exporte in die Region.mho

Zu wenig Ingenieure

Hamburg - Der Mangel an Ingenieuren auf dem deutschen Arbeitsmarkt wird sich nach Einschätzung des zuständigen Berufsverbandes im nächsten Aufschwung weiter verschärfen. Gegenwärtig gebe es bundesweit gut 24 000 mehr offene Stellen als arbeitslose Ingenieure, sagte Peter Dibowski, der Hamburger Landesvorsitzende des Verbands Deutscher Ingenieure (VDI), am Mittwoch. Die meisten offenen Stellen gab es zuletzt im Dezember mit rund 17 400 Vakanzen bei Maschinen- und Fahrzeugbauingenieuren. dpa

Handelsverbot mit Rotem Thunfisch

Paris - Im EU-Streit um den Schutz des Roten Thunfischs hat Frankreich einem internationalen Handelsverbot grundsätzlich zugestimmt. Die Regierung wolle aber, dass das Verbot erst in 18 Monaten in Kraft trete, sagte der französische Umweltminister Jean-Louis Borloo am Mittwoch. Die Ankündigung löste einen Aufschrei bei den französischen Fischern aus, die künftig nur noch einen Bruchteil der bisherigen Fangmenge verkaufen können, sagte Kahoul. AFP

Computerexperten sind Freiberufler

München - Der Bundesfinanzhof (BFH) in München hat Computerfachleuten den Einstieg in die Selbstständigkeit erleichtert. Nach drei am Mittwoch bekannt gegebenen Urteilen ist ihre selbstständige Arbeit weitgehend als freiberufliche Tätigkeit zu sehen, die nicht der Gewerbesteuer unterliegt (Az: VIII R 31/07, 63/06 und 79/06). Schon nach der bisherigen Rechtsprechung galten Softwareentwickler als Freiberufler. Nun stuften die obersten Finanzrichter auch einen Diplom-Ingenieur entsprechend ein, der als Netz- und Systemadministrator die Server und Internetauftritte seiner Kunden betreut. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben