Wirtschaft : NACHRICHTEN

SEC könnte Lehrkäufe beschränken

Washington - Die US-Börsenaufsicht SEC will in den kommenden Wochen über eine Begrenzung hoch spekulativer Aktiengeschäfte nachdenken. Die Behörde werde dabei eine Reihe von Vorschlägen zur Eindämmung ungedeckter Leerverkäufe auf dem US-Markt in Betracht ziehen, erklärte SEC-Präsidentin Mary Schapiro am Freitag. In Deutschland hat die Aufsichtsbehörde Bafin Leerverkäufe nach einem anderthalbjährigen Verbot kürzlich wieder zugelassen. Bei Leerverkäufen wetten Investoren auf fallende Kurse. Sie leihen sich Aktien von anderen Anlegern, verkaufen diese Papiere und versuchen, sich anschließend billiger wieder einzudecken. rtr

Jeder sechste Deutsche riestert

Berlin - Mehr als jeder sechste Deutsche hat mittlerweile einen Riester-Vertrag zur privaten Altersvorsorge. Wie das Bundesministerium für Arbeit am Freitag mitteilte, haben seit Einführung der staatlich geförderten Riester-Rente im Jahr 2001 rund 13,25 Millionen Sparer einen Riester-Vertrag abgeschlossen. 2009 seien 1,1 Millionen neue hinzugekommen. Den größten Anteil nähmen dabei Versicherungsverträge ein mit fast 74 Prozent, teilte das Bundesarbeitsministerium mit. Auf Fondssparpläne entfallen rund 20 Prozent. AFP

China wächst noch schneller

Schanghai/Peking - Chinas Wirtschaft nimmt nach Einschätzung von Regierungsexperten zum Jahresauftakt weiter Fahrt auf. Das Wachstum dürfte im ersten Quartal 11,5 Prozent erreichen, zitierte das „China Securities Journal“ das staatliche Informationszentrum am Freitag. Eine Ursache dafür seien die staatlichen Konjunkturpakete. 2009 war die chinesische Wirtschaft um 8,7 Prozent gewachsen. Dabei hatte die Konjunktur im Jahresverlauf schrittweise angezogen: Im vierten Quartal lag der Zuwachs bereits bei 10,7 Prozent. China profitierte dabei unter anderem von den Exporten: Das Land häuft seit Jahren massive Handelsbilanzüberschüsse und damit Devisenreserven an. Allein 2009 wuchsen die Bestände um 453,1 Milliarden Dollar auf 2,4 Billionen Dollar an – damit besitzt kein anderes Land mehr Reserven als China. rtr

Hiesige Industrie produziert weniger

Berlin - Die deutsche Industrie hat Ende des vergangenen Jahres einen Dämpfer erhalten. Die Gesamtproduktion sei auf Monatssicht preis- und saisonbereinigt nach vorläufigen Angaben um 2,6 Prozent gefallen, teilte das Wirtschaftsministerium am Freitag mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg um 0,7 Prozent gerechnet. Im Jahresvergleich ergab sich im Dezember ein bereinigter Produktionsrückgang um 7,1 Prozent. Im aussagekräftigeren Zweimonatsvergleich (November/Dezember gegenüber September/Oktober) ging die Gesamtproduktion um 1,4 Prozent zurück. dpa

In Holzspielzeug steckt Formaldehyd

Oldenburg - Holzspielzeug ist einer Untersuchung zufolge regelmäßig mit dem gesundheitsschädigenden Formaldehyd verunreinigt. Bei einer Stichprobe seien bei fünf Prozent der getesteten Spielwaren die gesetzlich festgelegten Grenzwerte überschritten worden, teilte das niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz am Freitag mit. Dies sei „nicht hinnehmbar“. Formaldehyd habe möglicherweise stark gesundheitsgefährdende Eigenschaften, verursache Kopfschmerzen, Allergien und Übelkeit. Zudem stehe es im Verdacht, krebserregend zu sein. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben