Wirtschaft : NACHRICHTEN

Sanierungsplan für Opel kommt

Frankfurt am Main - Opel arbeitet an den letzten Details für seinen Antrag auf Milliarden-Staatshilfen. Das Unternehmen wolle den Sanierungsplan in den kommenden Tagen der Bundesregierung vorlegen, sagte ein Opel-Sprecher am Montag. Gleichzeitig sollen auch die Bundesländer mit Opel-Standorten und die anderen europäischen Opel-Staaten sowie die EU-Kommission informiert werden. Gemeinsam mit dem Sanierungsplan soll ein Gutachten der Düsseldorfer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth & Klein verschickt werden – sie wurde von Opel beauftragt, die Tragfähigkeit des Zukunftskonzepts zu prüfen. rtr

Schäuble plant Abgabe für Banken

Düsseldorf - Die Bundesregierung will ihre ursprünglichen Pläne für eine Finanzmarkttransaktionssteuer nicht weiter verfolgen. „Die Tobin-Steuer ist tot“, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) am Montag auf einer Klausurtagung der CDU/CSU-Finanzpolitiker, wie Teilnehmer berichteten. Zum Leben erwecken will Schäuble dagegen die Idee einer Abgabe für Banken: Die Institute sollen so nachträglich für ihre Rettung durch den Staat bezahlen. Ein Konzept für die Abgabe will Schäuble bis zu einer internationalen Konferenz Ende Mai in Berlin ausarbeiten lassen. HB

Vebraucher sparen am Essen

Nürnberg - Die Verbraucher in Deutschland sparen in der Wirtschaftskrise vor allem an Lebensmitteln und Restaurantbesuchen. Dagegen kommt es nur für wenige infrage, die Heizung zurückzudrehen oder öfter mal auf das Auto zu verzichten. Das hat eine Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg ergeben. Darin sagten fast 48 Prozent der Befragten, dass sie Lebensmittel und Getränke so preisgünstig wie möglich einkaufen. Ebenso viele essen seltener auswärts. An Bekleidung und Schuhen spart rund ein Drittel. 42 Prozent verschieben größere Anschaffungen, berichterte die GfK am Montag. dpa

Firmen streichen Überstunden

Nürnberg - Die Zahl der bezahlten Überstunden in Deutschland ist im vergangenen Krisenjahr erwartungsgemäß auf ein Rekordtief gesunken. Insgesamt wurden rund eine Milliarde Überstunden geleistet – ein knappes Drittel weniger als im Vorjahr. Der Rückgang habe vor allem in der Industrie stattgefunden, sagte der Sprecher des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Wolfgang Braun, am Montag. Im Schnitt arbeitete hier zu Lande jeder Arbeitnehmer 35,4 Stunden über seinem Soll. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben