Wirtschaft : NACHRICHTEN

Renault verliert Milliarden

Paris - Der französische Autobauer Renault hat im Krisenjahr 2009 einen unerwartet hohen Verlust eingefahren. Auch die Abwrackprämie verhinderte nicht, dass das Unternehmen 3,1 Milliarden Euro verlor, wie Firmenchef Carlos Ghosn mitteilte. 2008 hatte der Hersteller noch einen Gewinn von 571 Millionen Euro gemacht. Der Umsatz ging um 10,8 Prozent auf 33,7 Milliarden Euro zurück. Die Hälfte des Verlustes kam durch Beteiligungen an Unternehmen wie Nissan und Volvo zustande, hieß es. „Das Umfeld wird 2010 schwierig bleiben, bei einem europäischen Markt, der um zehn Prozent schrumpft“, sagte Ghosn. Der Autobauer will dieses Jahr weltweit erneut 1000 Stellen abbauen. AFP

Air Berlin beruft Himmelreich

Berlin - Drei Tage nachdem Air Berlin seinen Technik-Vorstand Wolfgang Kurth geschasst hat, steht der Nachfolger fest: Helmut Himmelreich vom Schweizer Flugzeugwartungsunternehmen SR Technics soll am 1. März kommen. Airline-Chef Joachim Hunold zeigte sich am Donnerstag froh, dass man in so kurzer Zeit einen erfahrenen Technikexperten für die Aufgabe gewinnen konnte. Der 57-Jährige Himmelreich sammelte bereits Erfahrung bei der Neuausrichtung von Unternehmen in Großbritannien, Irland, Malta und eben der Schweiz. kph

Firmen suchen mehr Mitarbeiter

Nürnberg - Die Zahl der offenen Stellen ist in den letzten Monaten des vergangenen Jahres leicht gestiegen – allerdings nur im Westen des Landes. Im vierten Quartal 2009 gab es in Deutschland insgesamt 942 000 offene Stellen, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Donnerstag mitteilte. Das seien rund 13 Prozent mehr als im Quartal zuvor gewesen. Trotz des Anstiegs ist das Vorjahresniveau demnach jedoch noch nicht erreicht. AFP

Durchsuchungen bei der BayernLB

München - Die Serie von Razzien im BayernLB-Skandal geht weiter: Am Donnerstag gab es neue Durchsuchungen bei der Landesbank, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München bestätigte. Dabei sei es wieder um eine Sponsor-Vereinbarung für ein Fußballstadion gegangen. In diesem Zusammenhang hatten die Ermittler auch bereits die BayernLB-Tochter Deutsche Kreditbank in Berlin durchsucht. Zudem hat das Debakel um die Hypo Alpe Adria der BayernLB im vergangenen Jahr einen weiteren Verlust in der Größenordnung von rund drei Milliarden Euro eingebrockt, hieß es am Donnerstag in Finanzkreisen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar