Wirtschaft : NACHRICHTEN

Deutschland reißt Schuldengrenze

Berlin - Nach vierjähriger Pause hat Deutschland im Krisenjahr 2009 erneut die europäische Schuldengrenze gerissen. Im Kampf gegen die Rezession summierte sich das Defizit von Bund, Ländern, Kommunen und Sozialversicherungen auf gut 79 Milliarden Euro und belief sich damit auf 3,3 Prozent des Bruttoinlandsproduktes, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Im EU-Stabilitätspakt ist eine Grenze von 3,0 Prozent vereinbart, es läuft daher bereits ein Defizitverfahren der EU gegen die größte Volkswirtschaft der Gemeinschaft. Wegen der Finanzhilfen und Konjunkturpakete erwartet die Bundesregierung, dass sie erst 2013 wieder die Schuldenkriterien einhalten kann. rtr

Bankenrettungsfonds macht Verlust

Frankfurt am Main - Der staatliche Bankenrettungsfonds Soffin hat 2009 nach „Handelsblatt“-Informationen einen Verlust von bis zu vier Milliarden Euro erlitten. Zwar seien rund 650 Millionen Euro an Gebühren für Kreditgarantien eingenommen worden, sagte eine Sprecherin. Dem stünden aber höhere Wertberichtigungen auf die übernommenen Anteile der Hypo Real Estate gegenüber. Insgesamt hat der Sonderfonds gut 28 Milliarden Euro an frischem Eigenkapital ausgegeben. Der Leiter des Leitungsausschusses des Fonds, Hannes Rehm, verteidigte die Rettungsmaßnahmen: „Ein Zusammenbruch des Finanzmarktes hätte gravierende Folgen für die Realwirtschaft, mit spürbaren Einschnitten für den einzelnen Bürger“, sagte Rehm. dpa/HB

Wowereit kümmert sich um Industrie Berlin - Klaus Wowereit entdeckt zunehmend die Bedeutung der Industrie. Am Mittwoch empfing der Regierende Bürgermeister rund 50 Betriebsräte aus Industriebetrieben, und in zwei Wochen konstituiert sich ein sogenannter Steuerungskreis Industriepolitik. Dem Kreis gehören Präsidenten von Kammern und Verbänden, Gewerkschafter und Senatoren an, Wowereit übernimmt den Vorsitz. Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke) arbeitet derzeit an einem Arbeitsprogramm für den prominent besetzten Arbeitskreis, der am 9. März der Öffentlichkeit vorgestellt wird. alf

Milliardenauftrag für Bombardier

Berlin - Der weltgrößte Bahntechnikhersteller Bombardier Transportation hat sich bei einer milliardenschweren Ausschreibung für den Regionalverkehr in Frankreich durchgesetzt. Der Rahmenvertrag umfasst den Bau von 860 Doppelstock-Elektrotriebzügen im Gesamtwert von acht Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die französische Bahn SNCF unterzeichnete einen ersten Auftrag für 80 Züge im Wert von 800 Millionen Euro, die von 2013 an ausgeliefert werden sollen. Die Fahrzeuge sollen in mehreren Regionen Frankreichs eingesetzt werden. dpa

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar