Wirtschaft : NACHRICHTEN

USA leihen IWF 100 Milliarden Dollar

Washington - US-Präsident Barack Obama will den Internationalen Währungsfonds (IWF) bei der Bekämpfung der weltweiten Wirtschaftskrise mit 100 Milliarden Dollar unterstützen. Dabei solle es sich um einen Kredit handeln, schrieb Obama in einem Brief an führende Kongress-Abgeordnete. Der Staatshaushalt werde durch den vorgeschlagenen Kredit nicht weiter belastet, erklärte der US-Präsident. rtr

Österreich mit hohem Defizit

Wien - Die Finanz- und Wirtschaftskrise beschert Österreich einen dramatischen Anstieg des Haushaltsdefizites und bringt massiv höhere Schulden. Auf 3,5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes wird sich die Neuverschuldung aller öffentlichen Haushalte in Österreich in diesem Jahr ausweiten. In den Jahren 2010 bis 2012 wird sich dieser Wert auf 4,7 Prozent erhöhen, sagte Finanzminister Josef Pröll am Dienstag. rtr

Arbeitnehmer streiken mehr

Düsseldorf - In deutschen Betrieben ist 2008 mehr gestreikt worden als im Vorjahr, aber die Arbeitskämpfe wurden schneller beendet. Wie das sozialwissenschaftliche Institut der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung mitteilte, nahmen 2008 mit 1,6 Millionen Arbeitnehmern mehr als doppelt so viele Beschäftigte an Streiks und Warnstreiks teil wie 2007. Gesunken sei hingegen die Zahl der Streiktage, die mit knapp 550 000 um ein Viertel niedriger lag als 2007. dpa

Ex-Banker verklagt Dresdner Bank

Frankfurt am Main - Die Dresdner Bank wird von ihrem Ex-Chef für das Kapitalmarktgeschäft auf die Zahlung einer Abfindung in Millionenhöhe verklagt. Jens-Peter Neumann, der die Dresdner Bank nach dem Verkauf an die Commerzbank im Januar verlassen hatte, pocht auf die Zahlung von 1,5 Millionen Euro. Die Dresdner will jedoch nicht zahlen, weil sie unter anderem wegen Belastungen in der Kapitalmarktsparte 2008 einen Milliardenverlust eingefahren hatte.rtr

Ölpreis erholt sich

Frankfurt am Main - Der Ölpreis hat sich nach dem Vortagesrutsch am Dienstag stabilisiert. Ein Fass US-Öl der Marke WTI für den Juni-Kontrakt kostete 48,70 Dollar und damit 19 Cent mehr als im späten Vortagesgeschäft. Am Montag war der Ölpreis wegen neuer Sorgen um die Aussichten für die US-Wirtschaft um fast neun Prozent gefallen. Die Nordseesorte Brent kostete 50,06 Dollar je Fass und damit 20 Cent mehr als am Vortag. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben