Wirtschaft : Nah am Nullpunkt

-

EDITORIALS

Angesichts der trostlosen Verhältnisse in den größten Volkswirtschaften Europas ist es verständlich, dass ein geringfügiges Steigen der Wachstumskurve bereits als etwas Besonderes angesehen wird. Doch wir dürfen uns davon nicht blenden lassen. Die Zahlen, die die Hoffnungen auf eine wirtschaftliche Erholung nähren, sind noch wenig beeindruckend. Es besteht kein Grund zum feiern, als hätten wir wieder 1999.

Frankreich, Deutschland und die Niederlande die zusammen immerhin mehr als die Hälfte der wirtschaftlichen Leistung in der Eurozone ausmachen - meldeten für das dritte Quartal alle einen leichten Anstieg des Bruttoinlandsprodukts. Leicht ist hier das entscheidende Wort. Deutschlands „Erholung“ belief sich auf 0,2 Prozent. In Frankreich wuchs die Wirtschaft um 0,4 Prozent und die Niederlande verzeichneten ein Wachstum von 0,1 Prozent. Erst vor kurzem war aus Deutschland zu hören, dass die rezessiven Tendenzen der vergangenen Quartale auf Rundungsfehlern bei der Schätzung des Bruttoinlandsproduktes beruhten. Das könnte jetzt aber auch auf die aktuellen Erholungssignale zutreffen.

Es bestehen dennoch Gründe für einen optimistischen Ausblick. Deutschland bringt zurzeit einige Reformen auf den Weg, die das Wirtschaftsklima etwas aufhellen könnten. In geringerem Ausmaß ist dies auch in Frankreich zu beobachten. Die Niederlande haben zwar eine flexiblere Wirtschaft als die beiden Länder, aber die Holländer leiden unter der schwachen Leistung ihrer größeren Handelspartner. Und natürlich zeigt die US-Wirtschaft beeindruckende Anzeichen einer Erholung.

Für jene, die glauben, dass Europa noch weiter abstürzen müsse, ehe es wirklich besser wird, ist die gute Nachricht vielleicht weniger gut. Ein wenig Wachstum, bescheidene Reformen und einen Überspringen der Wirtschaftsdynamik aus den USA könnten Europa zwar aus den roten Zahlen herausholen. Doch ist das nicht dasselbe, als wenn die Wirtschaft wirklich robust wächst und damit neue Arbeitsplätze schafft und Innovationen fördert. Wenn die Politiker Europas die Lage jetzt entspannter angehen, dann ist es höchste Zeit, sie daran zu erinnern, dass 0,2 Prozent im Prinzip immer noch mehr oder weniger gleich Null ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben