Nahrungsmittel : Nestlé will Eis teurer machen

Die Milchpreiserhöhung bringt weitere Preissteigerungen mit sich. Der weltgrößte Nahrungsmittelhersteller Nestlé hat nun eine Verteuerung für Speiseeis angekündigt.

BerlinNach den kräftig gestiegenen Preisanhebungen für Milch und Butter erwarten Marktforscher wie Wolfgang Twardawa von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), dass weitere Warengruppen folgen werden. "Mitnahmeeffekte kann man für die Zukunft nicht ausschließen", sagte Twardawa dem Tagesspiegel am Sonntag.

Auch bei der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) geht man davon aus, dass im Windschatten der Milchpreiserhöhung weitere Verteuerungen anstehen. Der VZBV vermutet dahinter auch Absprachen im Handel. "Die Preiserhöhungen bei Milch und Butter haben gezeigt, dass es Absprachen gab", sagte Verbands-Sprecher Christian Fronczak.

Der weltgrößte Nahrungsmittelhersteller Nestlé kündigte eine Verteuerung für Speiseeis an – als Folge gestiegener Milchpreise. "Das wird nicht von heute auf morgen passieren, aber mittelfristig wird es Preiserhöhungen geben", sagte Alexander Antonoff, der Deutschland-Sprecher des Konzerns, der unter anderem die Marken Mövenpick und Schöller verkauft.

Auch der Kaffeeröster und deutsche Marktführer Tchibo will die Preise erhöhen. Die Rohkaffeepreise seien vor allem für die niedrigpreisige Sorte Robusta gestiegen, sagte Tchibo-Sprecherin Tanja Laube dem Tagesspiegel am Sonntag. Seit einigen Wochen zeigten aber auch die Preise für die Tchibo-Hauptsorte Arabica, die höherwertiger ist, eine steigende Tendenz. "Daher kann eine Preisanpassung nicht ausgeschlossen werden", sagte Laube. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar