Nebenkosten : Mieterbund rät zur kritischen Prüfung

Durch die steigenden Energiepreise wird die Nebenkostenabrechnung in diesem Jahr zu einem Schock für viele Mieter werden. Der Deutsche Mieterbund rät deshalb, die Abrechnungen besonders kritisch zu prüfen.

Hannover - Angesichts der hohen Ölpreise und steigender Energiekosten hat der Deutsche Mieterbund vor dramatisch hohen Nebenkostenabrechungen gewarnt. Mieter sollten diese Abrechnungen genau prüfen, sagte Mieterbund-Direktor Franz-Georg Rips der Zeitung "Neue Presse". Sein Verband registriere schon jetzt eine Vielzahl von Abrechnungen mit Nachzahlungen im hohen drei- oder vierstelligen Bereich. "Hier gilt es, besonders genau hinzusehen, kritisch nachzuprüfen und Kontakt mit einem der örtlichen Mietervereine aufzunehmen." In jeder zweiten Abrechnung steckten zum Teil erhebliche Fehler. Wer protestiere, solle sich mit dem bloßen Verweis auf gestiegene Energiepreise nicht zufrieden geben, empfahl Rips.

Der Mieterbund-Direktor forderte, Vermieter sollten nun alles dafür tun, dass Heizöl "so preisgünstig wie nur möglich eingekauft wird". Im vergangenen Jahr hätten viele Hauseigentümer im September eingekauft, was zu «absoluten Hochpreisen» aufgrund der erhöhten Nachfrage geführt habe. "Wer es sich also leisten kann, sollte bis zum letzten Moment auf niedrigere Preise warten und erst dann nachkaufen", riet Rips. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar