Wirtschaft : Nervös nach dem Paukenschlag

BERLIN (mot).Mit einem Paukenschlag endete die vergangene Börsenwoche: Das Minus von über 300 Punkten, mit dem der Dax am Freitag in die Knie ging, beeindruckte selbst hartnäckige Optimisten.Nach dem Auf und Ab der vergangenen Tage nahmen Händler angesichts der heraufziehenden Panik erstmals das Wort "Crash" in den Mund.

Die kommende Woche wird die Börsianer weiter in Atem halten.Unsicherheit dürfte den Handel dominieren.Die Commerzbank-Analysten erwarten deshalb einen Dax zwischen 5200 und 5600 Punkten, wobei an schlechten Tagen ein Dax von 5000 Zählern nicht ausgeschlossen wird.Das Tempo, mit dem Hiobsbotschaften aus Rußland und Asien einlaufen, überfordert auch manchen Analysten."Die Auswirkungen der neuesten Entwicklungen sind aufgrund der Kürze der Zeit noch nicht vollständig analysiert", heißt es im Börsenausblick der Commerzbank.Langfristig blieben die Perspektiven für die Aktie aber günstig, die momentane Schwäche biete gute Einstiegskurse.Gekauft werden sollte aber nicht alles und nicht zu jedem Preis.Die Commerzbank empfiehlt Qualitätstitel wie SAP, Preussag und BASF.Mit Spannung werden Aktionäre die Neun-Monats-Zahlen erwarten, die Preussag am kommenden Freitag präsentiert.

Eine "freundliche Kurstendenz" erwarten die Analysten der Bankgesellschaft Berlin.Die internationalen Krisenherde seien zwar weiter virulent, die fundamentalen Rahmendaten hätten sich aber nicht geändert.Der für das erste Halbjahr gemeldete Exportboom und der unverändert hohe Ifo-Geschäftsklima-Index sprächen dafür.Als Schwerpunkte der Aktienanlage empfehlen die Berliner Experten Standardwerte des industriellen Bereichs, die für die meiste Kursphantasie sorgen könnten.

Zum Auftakt der Börsenwoche wird die Berliner Software-Firma PSI AG die Preisspanne für ihre Aktien bekanntgeben, die am 31.August erstmals am Neuen Markt notiert werden sollen.Ebenfalls am Montag informiert die Hamburger Edel Music AG über Einzelheiten ihres Börsengangs.Am Dienstag präsentiert Lufthansa Zahlen für das erste Halbjahr.Am Donnerstag folgt die Deutsche Telekom.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben