Wirtschaft : Nestlé sortiert aus

VEVEY (AP).Der Lebensmittel-Konzern Nestlé plant den Verkauf von Teilen seines Geschäfts mit Tiefkühlnahrung mit einem Umsatz von rund einer Mrd.Franken.Wie der international tätige Konzern am Dienstag am Firmensitz im schweizerischen Vevey berichtete, soll mit der skandinavischen Investorengruppe EQT Scandinavia B.V.über eine Übernahme verhandelt werden.Der Verkauf würde Nestlé etwa zwei Mrd.Franken (rund 2,5 Mrd DM; rund 1,3 Mrd.Euro) in die Kasse spülen.Ziel sei eine Konzentration auf Fertiggerichte, Snacks und Pizzen.

Nestlé wolle sich verstärkt auf Segmente mit einem bedeutenden Wachstumspotential und hoher Wertschöpfung konzentrieren, erklärte die Geschäftsleitung.Im Tiefkühlbereich, den der Konzern keineswegs aufgeben wolle, seien dies vor allem Fertiggerichte.Zu den zum Verkauf anstehenden europäischen Marken gehöre auch die Schweizer Marke Findus.

Gleichzeitig kündigte Nestlé eine Übernahme in Spanien an.Sollten die Aufsichtsbehörden zustimmen, will der Schweizer Großkonzern durch die Nestlé Spanien S.A.vom französischen Nahrungsmittelriesen Danone dessen spanische Tochter Preparados y Congelados Alimenticios SA (La Cocinera) kaufen.Das Unternehmen produziert tiefgekühlte Fertiggerichte, Pizzas und Snacks.Das Unternehmen mit Sitz in Madrid - die Produktionsstätte befindet sich in der Nähe der Hauptstadt - hat einen Jahresumsatz von umgerechnet rund 90 Mill.Franken.

Die Schweizer Börse honorierte das beschleunigte Restrukturierungsprojekt des weltgrössten Nahrungsmittelkonzerns.Die Nestlé-Aktie legte am Dienstag vormittag um 94 Franken auf 2756 Franken zu.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben