Neuaufstellung : Chrysler wechselt Führungsspitze aus

Der US-Autokonzern Chrysler hat sich von seiner Führungsriege verabschiedet. Topmanager wurden ersetzt. Nun stellt sich nur noch die Frage, wer Vorsitzender des Aufsichtsrates wird.

New York Nach der Übernahme des angeschlagenen US-Autokonzerns Chrysler durch die New Yorker Investmentfirma Cerberus wird nach US-Medienberichten die Führungsspitze beim Autokonzern ausgetauscht. Dies berichteten die "New York Times" und das "Wall Street Journal" übereinstimmend unter Berufung auf Kenner der Pläne von Cerberus.

Robert Nardelli solle neuer Chrysler-Chef werden. Der frühere Chef der US-Baumarktkette Home Depot soll den Chrysler-Topmanager Thomas LaSorda ersetzen. LaSorda soll nach Angaben der "New York Times" stellvertretender Aufsichtsratschef und Chrysler-Präsident werden. Der Vizechef von Chrysler, Eric Ridenour, werde möglicherweise das Unternehmen verlassen, berichtete das "Wall Street Journal".

Unklar sei, wer Vorsitzender des Aufsichtsrats werde, berichtete das Blatt weiter. Das Ende der transatlantischen Allianz von Daimler und Chrysler war am Freitag mit dem Verkauf der Mehrheit des US-Autobauers an den Finanzinvestor Cerberus endgültig besiegelt worden. Die Übernahme von 80,1 Prozent der Anteile für 7,4 Milliarden Dollar (knapp 5,36 Milliarden Euro) sei unter Dach und Fach, hatte der Stuttgarter Konzern mitgeteilt. (mit dpa) 

0 Kommentare

Neuester Kommentar