Wirtschaft : Neue Aktien der Allianz für 38 Euro Hoffnung für den Kapitalmarkt

-

München (cbu/mm). Der Versicherer Allianz sorgt für einen ersten Lichtblick am ausgetrockneten Markt für Aktienplatzierungen: Mit 4,4 Milliarden Euro wird die geplante Kapitalerhöhung dem Münchner Konzern deutlich mehr einbringen als ursprünglich erwartet. Am Wochenende hatte die Allianz den Bezugspreis für die jungen Aktien auf 38 Euro festgesetzt, das entspricht einem Abschlag von 33 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag.

„Der Preis liegt am oberen Ende der Prognosen“, kommentierte Analyst Michael Haid vom Bankhaus Sal. Oppenheim. Investmentbanker sehen die ermutigende Resonanz der Investoren auf die Allianz-Platzierung als positives Zeichen für den gesamten deutschen Markt. Sollten sich die Aktienkurse nach Ende des Irakkrieges weiter stabilisieren, könnten sich auch andere Konzerne mit Kapitalerhöhungen aus der Deckung wagen, hieß es aus Bankenkreisen.

Die Emission des Versicherers ist die größte Eigenkapitalplatzierung in Deutschland seit mehr als zwölf Monaten. Die Allianz benötigt das Geld zur Stärkung der Kapitalbasis. Im vergangenen Jahr war der Konzern mit einem Verlust von 1,2 Milliarden Euro erstmals in der Nachkriegsgeschichte in die roten Zahlen gerutscht.

Der Handel mit den Bezugsrechten beginnt am morgigen Dienstag. Neben der Kapitalerhöhung wird der Konzern außerdem eine Anleihe auflegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben