Wirtschaft : Neue Chancen für ABB-Standort Pankow

BERLIN (mot).Die Zukunft des ABB-Standortes Berlin-Pankow ist gesichert.Senatswirtschaftsverwaltung, Betriebsrat und Geschäftsführung beendeten am Wochenende die Arbeit des letzten sogenannten "ABB-Strategiekreises", in dem über die Erhaltung von Arbeitsplätzen und die Nutzung des Betriebsgeländes verhandelt worden war.Die Senatsverwaltung teilte mit, "alle mit der Sicherung der 300 Arbeitspätze und 200 Ausbildungsplätze zusammenhängenden Fragen" seien nunmehr geklärt worden.ABB-Betriebsratsvorsitzender Wolfgang Beyer bestätigte: "Insgesamt werden auf dem Areal in Pankow inklusive aller ABB-Ausgründungen 1000 Arbeitsplätze gesichert." Zusätzlich werde ABB fünf Mill.DM für Infrastrukturmaßnahmen freigeben, um unter anderem den Bereich Leiterplattenfertigung mit 70 weiteren Arbeitsplätzen von Hennigsdorf nach Pankow zu verlagern.Langfristig seien der Erhalt und die Ansiedlung von insgesamt 2000 bis 2200 Arbeitsplätzen in Pankow denkbar, erklärte Beyer.Das Nutzungskonzept für das 300 000 Quadratmeter große Gelände in Pankow sieht unter anderem vor, daß mindestens ein Drittel der Fläche für Industrie und Produktion bestehen bleibt.ABB-Deutschland hatte eine langfristige Entwicklung des Geländes zur Bedingung für weitere Investitionen gemacht.Unter dem Titel "Pankow-Park" sollen zudem ein Gewerbezentrum für kleinere Unternehmen sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen geschaffen werden.Betriebsrat Beyer zeigte sich mit dem Ergebnis der Verhandlungen zufrieden: "Es wird etwas am Standort Pankow passieren, und wir haben lange dafür gekämpft."

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben