Wirtschaft : Neue Eigentümer für Telefongesellschaft Versatel

-

Berlin Die Telefongesellschaft Versatel bekommt einen neuen Eigentümer. Das schwedische Telekommunikationsunternehmen Tele2 und der Finanzinvestor Apax Partners haben am Montag angekündigt, die niederländische Versatel für 1,34 Milliarden Euro zu kaufen. Anschließend soll das Unternehmen, das in den Niederlanden, Belgien und Deutschland aktiv ist, unter beiden Käufern aufgeteilt werden. Apax Partners, hier zu Lande unter anderem bereits bei Kabel Deutschland und Tropolys engagiert, soll dann Versatel Deutschland für rund 565 Millionen Euro übernehmen. Tropolys ist ein Verbund von 14 Stadtnetzbetreibern.

Derzeit wird ein öffentliches Übernahmeangebot für Versatel vorbereitet. Tele2 will 2,20 Euro je Versatel-Aktie zahlen. Die Versatel-Aktie notierte am Montag in Amsterdam bei 2,19 Euro (plus 13,5 Prozent). Die Transaktion soll im September abgeschlossen werden.

Die Geschäfte von Versatel und Tropolys in Deutschland ergänzten sich sehr gut, sagte Torsten Krumm, Partner von Apax Partners München, dem Tagesspiegel. „Vorbehaltlich der Zustimmung zu dem Geschäft werden wir Versatel und Tropolys zusammenlegen.“ Einen massiven Abbau von Arbeitsplätzen werde das jedoch nicht bedeuten. „Die Stärke der Stadtnetzbetreiber ist die Nähe zu den Kunden“, sagte Krumm. „Das heißt, dass wir auch nach der Zusammenlegung der beiden Gesellschaften die Mitarbeiter weiterhin vor Ort brauchen.“ Das Engagement bei Tropolys und nun auch bei Versatel sei für einen „längeren Zeitraum geplant“, sagte Krumm weiter.

Versatel-Deutschland-Chef Andreas Heinze sagte, „mit Blick auf unser Wachstumspotenzial ist es ein überaus positives Signal, so einen finanzstarken Anteilseigner zu bekommen“. Derzeit hat Versatel Deutschland rund 950 Mitarbeiter. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar