Neue Filialen geplant : Herder übernimmt Mehrheit an Thalia

Die Buchhandelskette Thalia bekommt neue Eigentümer - zumindest teilweise. Der traditionsreiche Verlag Herder übernimmt die Mehrheit an der Buchhandelskette. Das Bundeskartellamt muss noch zustimmen.

Die Buchhandelskette Thalia bekommt neue Eigentümer - zumindest teilweise.
Die Buchhandelskette Thalia bekommt neue Eigentümer - zumindest teilweise.Foto: dpa

Der Traditionsverlag Herder übernimmt die Mehrheit der Buchhandelsgruppe Thalia. Das teilten Herder und die bisherigen Eigentümer, die Beteiligungsgesellschaft „Advent International“ und die Unternehmerfamilie Kreke, am Montag in Freiburg mit. Zugleich steigen der Berliner Digitalunternehmer Leif Göritz sowie der langjährige Thalia-Geschäftsführer Michael Busch bei der größten deutschen Buchhandelskette als Miteigentümer ein.

Kreke, die Eigentümerfamilie der Douglas-Gruppe, erhöht demnach die Anteile an der Thalia Bücher GmbH von 16 auf 35 Prozent. Die Mehrheit von 65 Prozent wird von der neuen Eigentümergemeinschaft aus Herder, Göritz und Busch übernommen. Herder ist neuer Mehrheitsgesellschafter. Über den Kaufpreis und die genaue Verteilung der Anteile machten die Unternehmen keine Angaben. Der Verkauf steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung des Bundeskartellamtes. Thalia hat rund 4.000 Mitarbeiter.

Busch betonte, Thalia habe schwierige Zeiten mit einzelnen Filialschließungen gut überwunden und wolle nun die Zahl der Buchhandlungen „mit Augenmaß“ wieder steigern. „Die Kunden wollen von Menschen und nicht von Computern beraten werden“, sagte Busch. Wichtig sei es aber auch, stationären Buchhandel und digitale Angebote benutzerfreundlich zu verzahnen und zu ergänzen. Dazu seien beispielsweise Investitionen bei den Internetplattformen geplant.

Verleger Manuel Herder betonte, Thalia habe als führender Buchhändler Zukunftstrends schnell erkannt und erfolgreich gestaltet. „Leser suchen Qualität und gute Beratung. Wir wollen künftig gerade im Zuge der Digitalisierung die junge Generation für das Kulturgut Buch gewinnen.“ Herder sprach von einer langfristigen Investition. Man vertraue dem bisherigen Thalia-Management und werde dessen Kurs fortsetzen. Eine Veränderung des Sortiments sei nicht geplant.

Der scheidende Eigentümer Advent International erklärte, Thalia stehe nach einer „erfolgreichen Neuausrichtung“ auf wirtschaftlich gesunden Füßen. Die neuen Eigentümer könnten nun neue Impulse setzen.

Zu Thalia gehören bundesweit mehr als 200 Buchhandlungen, hinzu kommen 70 in Österreich und der Schweiz. Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen Marktführer im deutschsprachigen Buchhandel. So liege der Marktanteil im stationären Buchhandel bei rund 15 Prozent. Zu Thalia gehört auch der Online-Händler „buch.de“. Federführend war Thalia beim E-Book-Reader „tolino“. Im E-Book-Bereich liegt Thalia deutlich hinter Amazon.

Umsatzzahlen veröffentlicht das Unternehmen mit Sitz in Hagen nicht, die Rede ist von einem Jahresumsatz von rund 900 Millionen Euro. Im laufenden Geschäftsjahr rechnet Thalia mit einem Umsatzplus von rund zwei Prozent.

Herder ist ein mehr als 200 Jahre altes Freiburger Familienunternehmen und einer der renommiertesten deutschen Verlage für Theologie und Religion. Vor 20 Jahren verkaufte der Verlag in Freiburg und Münster zwei eigene Buchhandlungen an Thalia. Sie kehren nun unter das Dach des katholischen Verlagshauses zurück. (KNA)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben