Wirtschaft : Neue Führung für die Bewag

Vattenfall strafft Konzernstruktur

-

Berlin (dpa). Der in Deutschland drittgrößte Energiekonzern Vattenfall Europe legt bei seinen beiden regionalen Töchtern in Berlin und Hamburg das Management zusammen. Der hauptstädtische Energieversorger Bewag und die Hamburgischen ElectricitätsWerke (HEW) werden vom neuen Jahr an von einem personengleichen Vorstand geführt, wie Vattenfall Europe am Samstag in Berlin mitteilte. Sprecher der gemeinsamen Führungsspitze wird der Ex-Bewag-Chef Hans-Jürgen Cramer. Durch die neuen Strukturen sollten die Abstimmungsprozesse harmonisiert und weitere „Potenziale zur Verbesserung der Wettbewerbsposition“ genutzt werden, sagte ein Vattenfall-Sprecher.

Die beiden Unternehmen Bewag und HEW bleiben jedoch erhalten. Auch an den Markennamen soll sich nichts ändern. Die Zentrale von Vattenfall wird ihren Sitz weiterhin in Berlin haben, Konzernchef bleibt Klaus Rauscher. Der drittgrößte deutsche Stromkonzern war in den vergangenen Jahren durch die Fusion von vier Teilunternehmen entstanden. Neben Bewag und HEW gehören dazu der ostdeutsche Versorger Bewag und der Braunkohleförderer Laubag. Vattenfall Europe ist eine Tochterfirma des schwedischen Staatskonzerns Vattenfall AB.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben