Wirtschaft : Neue Gedas-Software für glatte Karosserien

-

Der Berliner ITSpezialist Gedas , eine VW-Tochter, hat für die Autoindustrie eine neue Konstruktionssoftware entwickelt. XV5 ist quasi ein elektronisches Zeichenbrett, mit dem dreidimensionale Automodelle entworfen werden. Neu an der Software ist die besondere Präzision , mit der glatte Flächen erzeugt werden können. „Höhere Qualität wird bei der Entwicklung eines Autos erreicht, nicht erst bei der Produktion“, sagte Bernhard Herzog von Gedas am Dienstag bei der Vorstellung von XV5. Bisher gab es bereits bei der Planung am Computer kleine Unebenheiten in der Karosserie. Diese mussten dann in der Produktion ausgeglichen werden. Das kostete Zeit und die empfindlichen Präzisionsfräsen verschlissen schneller . „Die Software XV5 vermeidet diese Unebenheiten und sorgt so für eine längere Haltbarkeit der teuren Fräsen und für eine schnellere Produktion“, sagte Günter Sonnenberg, Projektleiter Entwicklung bei Gedas. Mit XV5 werden bereits bei der Planung am Computer mögliche Fehler ausgebessert. Eineinhalb Jahre haben sieben Mitarbeiter an der Entwicklung der Software gearbeitet. Seit Juni wird sie im Volkswagen-Konzern eingesetzt . „Die Verwendung von XV5 garantiert eine hohe Qualität der Flächen“, sagte Eberhard Busch, Unterabteilungsleiter für computergestützte Konstruktion bei VW. Der Konzern habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Jetzt können die Software auch andere Autohersteller beziehen. Zum Preis wollte sich Gedas nicht äußern. Es gebe aber bereits Verhandlungen mit Herstellern und Zulieferern. Vertragsabschlüsse seien bisher aber noch nicht zustande gekommen. dmo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben