Wirtschaft : Neue Koordinaten für Bertelsmann (Kommentar)

Joachim Huber

Thomas Middelhoff zieht bei der Bertelsmann AG neue Koordinaten ein. Wo früher die Stammgeschäfte nur in eigener Regie und der Genussschein die einzig erlaubte Form der Teilhabe Betriebsfremder am Medienkonzern waren, da geht der Bertelsmann-Chef jetzt Fusionen ein und bringt einen Fernseh-Konzern aus Audiofina, CLT-UFA und Pearson TV an die Londoner Börse. Gütersloh als unternehmerische Lebensform ist endgültig verlassen worden. Draußen, in der globalen Fernsehwelt, warten sie allerdings schon, die Rupert Murdochs. Dieser Medienzar hat sich mit Leo Kirch verbündet, er verhandelt mit dem französischen Vivendi-Konzern, um mit beiden beim Digital-Fernsehen und beim Internet gewinnbringende Geschäftsfelder zu arrondieren. Da will, da muss ein Middelhoff mit Free-TV und neuen Medien Paroli bieten. Mit der Fusion wird zunächst die Verwertungskette im TV-Segment um das Glied der Programm-Produktion verlängert und verstärkt. Die Partner können sich Formate zuschieben, die teuren Sportrechte erwerben und an ihre 150 Millionen Fernsehzuschauer, sprich Werbekunden in Europa bringen. Sie sind es, die über den Erfolg der Dreier-Fusion entscheiden - und zwar im nationalen Fernsehmarkt. Und da der deutsche Zuschauer seinen Schäferhund liebt, muss der Terrier weiter allein auf den britischen Inseln bellen. Das weiß Thomas Middelhoff und kümmert sich um den Schäferhund.

0 Kommentare

Neuester Kommentar