Neue Luftfahrtstrategie : Brüssel eilt EU-Airlines zur Hilfe

Europäische Fluggesellschaften wie die Lufthansa sollen besser vor unfairer Konkurrenz geschützt werden. Nicht-EU-Airlines drohen Sanktionen.

Julia Bosch und Christopher Ziedler
Die EU-Transport-Kommissarin Violeta Bulc hat eine Luftfaahrtstrategie vorgestellt.
Die EU-Transport-Kommissarin Violeta Bulc hat eine Luftfaahrtstrategie vorgestellt.Foto: REUTERS

Europas unter Druck geratene Luftfahrtbranche erhält Unterstützung von der EU-Kommission. „Unser Ziel ist, sicherzustellen, dass die EU im Bereich der Luftfahrt weltweit führend bleibt“, sagte EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc, als sie am Montag eine neue europäische Luftfahrtstrategie vorstellte. Vor allem die Fluglinien aus Asien, den Golfstaaten und anderen aufstrebenden Wirtschaftsnationen haben den hiesigen Anbietern zuletzt schwer zu schaffen gemacht. So soll etwa Emirates aus Dubai allein der Lufthansa in den vergangenen Jahren eine Million Passagiere abspenstig gemacht haben. Für den Fall, dass sich unfaire staatliche Beihilfen nachweisen lassen, könnten in Zukunft zum Beispiel Sanktionen verhängt werden. Denkbar wäre beispielsweise die Einführung von Überfluggebühren oder die Begrenzung der Landerechte. Vorrang sollen jedoch Abkommen mit den betroffenen Ländern haben. Wann Verhandlungen über neue Luftfahrtabkommen starten könnten, ist noch unklar.

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben