NEUE MODELLE : Audi aus Spanien, VW aus Bratislawa

Die VW-Tochter Audi lässt das neue Geländewagenmodell Q3 ab 2011 bei der spanischen Schwestermarke Seat in Martorell fertigen. Audi habe sich für diesen Standort entschieden, um Synergien im Konzernverbund zu nutzen und 1200 Arbeitsplätze in Spanien zu sichern, hieß es. Die Seat- Beschäftigten hatten einem Einfrieren ihrer Löhne zugestimmt, um den Zuschlag für die Produktion zu erhalten. Die VW- Tochter investiert nun 300 Millionen Euro, um für den Q3 eine jährliche Produktionskapazität von bis zu 80 000 Fahrzeugen zu schaffen. Den Q3 beschreibt Audi als fünftürigen und coupe-artigen Geländewagen, der mit dem für 2010 geplanten kleinen A1 auf die Kompaktklasse zielt. Die Konzernmutter VW baut die neue Kleinwagenfamilie („Up“) in der Slowakei. Für die Fertigung in Bratislava sollen 308 Millionen Euro investiert werden. In Bratislava werden derzeit die Modelle Touareg, Skoda Octavia, Audi Q7 sowie Porsche Cayenne gefertigt. Die Produktion der Kleinwagen-Familie sichere rund 1500 Jobs an dem Standort, hieß es. VW beschäftigt in der Slowakei insgesamt rund 7800 Personen. Die ersten Fahrzeuge der neuen Kleinwagen-Familie sollen Anfang 2011 auf den Markt kommen. tmh/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben