Wirtschaft : Neue Nummern für Aktien

Längere Frist für Privatanleger

-

München (dpa). Die Anleger müssen sich auf neue Kennnummern für Wertpapiere einstellen. Zum 22. April werde die bisherige Wertpapierkennnummer (WKN) von der weltweit gültigen International Security Identification Number (ISIN) abgelöst, teilte die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK) am Montag in München mit. Die neuen Nummern sollten den grenzüberschreitenden Handel mit Aktien und anderen Wertpapieren einfacher gestalten. Privatanleger können jedoch auch nach dem 22. April zunächst noch mit der alten Nummer arbeiten, da die meisten Banken das Geschäft mit den Kleinaktionären erst schrittweise umstellten.

Die neue ISIN ist zwölfstellig und setzt sich aus einem Ländercode, der nationalen Kennnummer und einer Prüfziffer zusammen, teilt die Schutzgemeinschaft mit. Eine deutsche Aktie beginne immer mit dem Kürzel DE. In der Regel werde die bisherige WKN in die ISIN überführt, indem linksbündig Nullen ergänzt werden. So heißt etwa die alte WKN 802200 in der neuen Schreibweise DE 000802200 5.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben