Wirtschaft : Neue Regeln erschweren Kreditvergabe

-

Für die Vergabe von Krediten an Firmenkunden gibt es internationale Regeln . Bisher ist für die Banken das Basler Abkommen von 1988 maßgeblich. Doch in den vergangenen Jahren gab es unter dem Schlagwort Basel II eine heftige Debatte über nötige Reformen. In dem zuständigen Ausschuss saßen Notenbanker und Bankenaufseher aus 13 Ländern. Im Herbst 2003 wurden die Grundzüge beschlossen , im vergangenen Juni wurde Basel II endgültig verabschiedet. Die Regelung muss jetzt von den Regierungen der beteiligten Länder in nationales Recht umgesetzt werden und soll bis Ende 2006 weitgehend in Kraft treten .

DIE REGELN

Hauptstreitpunkt: Mit wie viel Eigenkapital müssen Banken Kredite unterlegen , um möglichen Verlusten vorzubeugen? Nach dem Basler Abkommen sind es pauschal acht Prozent der Kreditsumme. Nach Basel II wird das differenziert. Wie hoch die Eigenkapitalunterlegung ist, wird abhängig gemacht von der Kreditwürdigkeit eines Unternehmens . Bei großen Konzernen ist es die Regel, dass die Kreditwürdigkeit von Ratingagenturen eingeschätzt wird, bei Mittelständlern bisher nicht. Mit Basel II wird ein Test verpflichtend. Durch den entstehen zusätzliche Kosten , die kleinere Unternehmen als Belastung empfinden. Und: Kleinfirmen, die schneller in eine finanzielle Klemme geraten, können keine Kulanz ihrer Hausbank erwarten. Für die wird ein wackliger Kredit teuer , weil sie mehr Eigenkapital vorhalten muss. Und die höheren Kosten gibt die Bank an den Kreditnehmer weiter. Allerdings wurden die Regeln zuletzt etwas entschärft. hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben