Wirtschaft : Neue Runde im Preispoker der Supermärkte

Der Preiskampf im deutschen Einzelhandel wird immer heftiger. Am Montag werden die 440 Eurospar-Supermärkte die Preise für 1000 Produkte "auf Discount-Niveau senken". Das sagte Spar-Vorstandschef Arwed Fischer der "Welt am Sonntag". "Wir wollen keinen Verdrängungswettbewerb, aber wir werden unseren Marktanteil halten", betonte Fischer. Die jüngste Runde im Preispoker der Supermärkte war durch die Kölner Rewe-Handelsgruppe ausgelöst worden, die die Preise für rund 50 Artikel um bis zu 30 Prozent gesenkt hatte. "Nach diesen massiven Preissenkungen mussten wir uns anpassen, auch wenn es kein Allheilmittel ist", sagte Spar-Sprecher Jörg Schillinger am Sonnabend. Die Spar Handels-AG, Schenefeld bei Hamburg, hatte bereits im Februar die Preise für 1000 Artikel bei den 4000 selbständigen Einzelhändlern der Spar-Gruppe um rund 20 Prozent gesenkt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar