Neue Streiks möglich : Verdi-Mitglieder lehnen Schlichterspruch im Kita-Tarifkonflikt ab

In deutschen Kitas stehen womöglich wieder Streiks bevor: Im Tarifkonflikt hat eine große Mehrheit der Verdi-Mitglieder den Schlichterspruch abgelehnt. In Fulda beraten die Delegierten über das weitere Vorgehen.

Der Schlichterspruch im Kita-Tarifstreit wurde von den Verdi-Mitgliedern mehrheitlich abgelehnt.
Der Schlichterspruch im Kita-Tarifstreit wurde von den Verdi-Mitgliedern mehrheitlich abgelehnt.Foto: imago stock&people

Im Kita-Tarifkonflikt haben die Mitglieder der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi den Schlichterspruch mit großer Mehrheit zurückgewiesen. Insgesamt lehnten 69,13 Prozent der Verdi-Mitglieder im Sozial- und Erziehungsdienst den Schlichterspruch ab, wie die Gewerkschaft am Samstag mitteilte. Auf einer Streikdelegiertenkonferenz in Fulda soll nun über das weitere Vorgehen beraten werden.

"Vor dem Hintergrund dieser Diskussion" werde am Dienstag die Bundestarifkommission von Verdi über das weitere Vorgehen entscheiden, erklärte die Gewerkschaft. Denkbar sind nun weitere Streiks in Kindertagesstätten und anderen sozialen Einrichtungen. Eine Schlichtungskommission hatte Ende Juni einen Vorschlag im Tarifstreit des kommunalen Sozial- und Erziehungsdienstes vorgelegt, der aber in Reihen der Gewerkschaft sehr kritisch betrachtet wurde. Deshalb wurde die Mitgliederbefragung eingeleitet. (AFP)

Lesen Sie hier einen ausführlichen Hintergrund zum Kita-Tarifkonflikt

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben