Wirtschaft : Neue Vorwürfe gegen Florian Gerster

-

(dpa). In der Bundesagentur für Arbeit sind nach Informationen der „Bild“Zeitung neue Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Millionenaufträgen festgestellt worden. Sie seien bei einem überraschenden Kontrollbesuch aufgedeckt worden. Dem Blatt zufolge wird im Wirtschaftsministerium eine Entlassung des Chefs der Bundesagentur, Florian Gerster, nicht mehr ausgeschlossen. Eine Sprecherin von Wirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) sagte dazu, das Ministerium werde sich äußern, sobald der Bericht der Innenrevision vorliege. Gerster betonte, die Prüfung laufe noch. Sobald das Ergebnis vorliege, werde er mit dem Verwaltungsrat der Bundesagentur sprechen und die Ergebnisse öffentlich machen. „Das wird noch in dieser Woche sein.“ Der Vorsitzende des BA-Verwaltungsrats, Peter Clever, hatte dem Zeitungsbericht zufolge am Montag Gespräche mit dem Leiter der Innenrevision und dem Leiter der Auftragsvergabe geführt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben