Wirtschaft : Neue Wege in Adlershof

Richtfest für Büro- und Produktionsräume

BERLIN (-olm).Das Interesse am neuen Innovationszentrum für Umwelttechnologie UTZ auf dem Wista-Gelände in Adlershof ist größer als vielfach erwartet.Wie Geschäftsführer Wolfgang Knifka am Dienstag anläßlich des Richtfestes sagte, liegen bereits für mehr als 50 Prozent der Fläche Mietoptionen vor.Das Investitionsvolumen für den ersten Bauabschnitt gibt Knifka mit 102,6 Mill.DM an.Hierfür sei die Finanzierung, die zu 90 Prozent über GA-Mittel abgedeckt werde, gesichert.Der Rest wird in Form von Krediten aufgebracht.Das Land Berlin ist mit 46 Mill.DM am Bau beteiligt. Den Sinn der großzügigen Förderung sieht Knifka in den Standortvorteilen.Rund neun Prozent der Industrieunternehmen und 13 Prozent der Dienstleister besetzen in Berlin die Felder "Umwelt und Biotechnologie".In der Mischung von Wirtschaftsmetropole und attraktivem Wohn- und Erholungsort komme dem Umweltschutz in der Hauptstadt besondere Bedeutung zu.Ein Problem sieht der Wista-Manager in den rückläufigen Ausgaben für den Umweltschutz. Wenn auch die Investoren fehlten, sei der Bedarf an Sanierungsmaßnahmen aber immer noch sehr groß, sagte Knifka.Um der Gefahr nicht ausgelasteter Firmen auf dem Wista-Gelände vorzubeugen, will das UTZ in Adlershof neue Wege beschreiten.Beabsichtigt sei, junge und etablierte Unternehmen zusammenzubringen und ihnen neben einer optimalen Infrastruktur zahlreiche Serviceleistungen zu günstigen Konditionen zur Verfügung zu stellen.Im Januar 1998 sollen bereits die ersten Mieter einziehen. Die bereitgestellten Funktionsflächen sind besonders für chemische, mikrobiologische und physikalische Werkstätten und Büros geeignet.Hinzu kommen die entsprechenden Produktionsflächen und Technika.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar