Neueinstellungen : H&M: 7000 neue Jobs trotz Krise

Preisbewusstes Shopping: Entgegen dem allgemeinen Trend konnte der schwedische Bekleidungsriese seinen Gewinn im vergangenen Geschäftsjahr steigern. Jetzt sollen neue Mitarbeiter eingestellt werden.

StockholmDie schwedische Bekleidungskette H&M will trotz der Wirtschaftskrise im laufenden Jahr bis zu 7000 neue Jobs schaffen. Das teilte das Unternehmen Hennes & Mauritz am Donnerstag in Stockholm bei der Vorlage seiner Jahresbilanz mit. Im abgelaufenen Geschäftsjahr, das im November zu Ende ging, verbuchte die Modekette unter dem Strich einen Gewinn von umgerechnet 1,44 Milliarden Euro, das waren 12,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

Deutschland größter Markt

Allein im letzten Quartal von September bis November 2008 wuchs der Gewinn um 9,4 Prozent. Der Umsatz des auch in Deutschland beliebten Günstig-Mode-Anbieters wuchs um 13 Prozent auf rund 8,3 Milliarden Euro. Weil das Unternehmen auch in den kommenden Monaten und Jahren seine Perspektiven als gut bewerte, werde es weiter expandieren. Im laufenden Jahr will H&M 225 neue Kaufhäuser eröffnen und zwischen 6000 und 7000 zusätzliche Stellen schaffen.

H&M beschäftigt derzeit rund 68.000 Mitarbeiter in 33 Ländern. Weltweit gibt es rund 1700 H&M-Märkte. Deutschland ist der größte Markt für das Unternehmen. (jnb/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar