Wirtschaft : Neuemissionen bieten zahlreiche Chancen

Börsianer mit guten Nerven können ihr Geld wieder im Neuen Markt anlegen BERLIN (jojo)."Vollkommen tot" lautete am Freitag der Kommentar eines Börsianers auf dem Berliner Parkett auf die Frage nach der Lage am Rentenmarkt.Scheinbar wie gelähmt warten Händler und Anleger auf die Festsetzung der bilateralen Wechselkurse am kommenden Wochenende bei der Tagung der Finanzminister der EU.In der Folge, so heißt es, könnte es zu kurzfristigen Reaktionen am Rentenmarkt kommen - eventuell sei auch eine Zinserhöhung der Bundesbank zu erwarten. Alles andere als tot war vergangen Woche der Aktienmarkt: Bei hohen Umsätzen entwickelten sich die Märkte hauptsächlich seitwärts.Ob sich der Dax kommende Woche wieder fängt, darüber herrschte an der Berliner Börse zum Wochenschluß Uneinigkeit.Einer Meinung sind die Börsianer an der Spree nur darin, daß die Konsolidierung durchaus nicht negativ zu bewerten sei.Die fallenden Kurse böten jetzt wieder den Anreiz für Anleger einzusteigen.Die ließen sich nach der Klettertour der vergangenen Wochen zuletzt aber weder von dem stabilen Dollar noch von der festen Wall Street locken.Auch von der Zinsfront scheint diese Woche keine Bedrohung in Sicht: Von Inflationsgefahren kann keine Rede sein, und die seit Anfang April wirksame Mehrwertsteuer-Erhöhung hat sich offenbar nicht nennenswert auf den Lebenshaltungsindex ausgewirkt. In ihrem jüngsten Wochenbericht empfiehlt die Bankgesellschaft Berlin, Kursrückschläge für ausgewählte Käufe vor allem "im zyklischen Marktsegment zu nutzen".Größere Kurschancen sehen die Banker vom Alexanderplatz bei Aktien der Großchemie wie BASF und Bayer, aber auch bei Daimler, Thyssen und SAP.Neu auf die Kaufliste haben die Analysten die Aktie von KSB gesetzt, einem der größten Pumpenhersteller der Welt.Die Aktie sei allerdings nur für spekulativ ausgerichtete Anleger geeignet.Konservative Käufer sollten nach Ansicht der Bankgesellschaft dagegen die DePfa-Aktie in ihr Depot legen: "Nach dem Anstieg des Jahrsüberschusses im vorigen Jahr um fast 30 Prozent erwarten wir aufgrund einer dynamischen Entwicklung des Neugeschäfts weitere Ertragssteigerungen in diesem und im kommenden Jahr." Von der Kaufliste gestrichen haben die Berliner Banker dagegen Wella, Schmalbach-Lubeca und MAN. Anleger mit guten Nerven haben auch in dieser Woche wieder die Chance, ihr Geld im Neuen Markt anzulegen.Am Montag kommt die CE Computer Equipment aufs Parkett, einen Tag später die W.E.T.Automotive Systems.Beide Aktien werden sowohl in Frankfurt als auch in Berlin gehandelt.Bei den zwei Werten ist die Zeichnungsfrist allerdings bereits vorüber, so daß Anleger voll und ganz auf Kursgewinne im Handelsverlauf setzen müssen.Wer sein Glück trotz erwarteter Überzeichnung mit einer Neuemission probieren möchte, hat die Möglichkeit bei der Concord Effekten.Die Zeichnungsfrist für die Aktien des Wertpapierhandelshauses läuft von Dienstag bis Donnerstag.Ebenfalls am Donnerstag endet die Zeichnungsfrist für die Aktien der Augusta Beteiligungs-AG aus Frankfurt.Die Holding will zwei Mill.Stammaktien am Neuen Markt plazieren.Daneben bietet die Stuttgarter Cenit im gleichen Zeitraum ihre Aktien zur Zeichnung an. Es gibt also genügend Möglichkeiten, auf neue Werte zu setzen.Nervenschonender ist vermutlich die Entwicklung bei den Blue-chips.Angesichts der mittelfristig guten fundamentalen Auftriebskräfte scheint ein Dax von weit über 5000 nicht unwahrscheinlich.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar