Wirtschaft : Neuer Auftritt und gute Zahlen von KPM

Berlin - Die Königliche Porzellan-Manufaktur verzeichnet steigende Umsätze und einen hohen Auftragsbestand. Bis Ende August lagen dem Unternehmen Bestellungen in Höhe von fast einer Million Euro vor. „Das sind 129 Prozent mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres“, sagte KPM-Geschäftsführer Winfried Vogler am Mittwoch in Berlin. Der Umsatz habe bis Ende August gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 19,6 Prozent zugelegt. Anlass für die Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen ist die neue KPM-Welt. Die aufwändige Porzellanschau, die mehr Besucher zum Unternehmenssitz in die Wegelystraße locken soll, wird am Freitag eröffnet.

Besonders positiv habe sich der Export entwickelt, der Anteil habe sich auf 14 Prozent nahezu verdoppelt, sagte Vogler. Auch in der Heimat will KPM zulegen, im Oktober wird ein neuer Laden im Hotel Kempinski am Kurfürstendamm eröffnet, wo schon früher eine KPM-Galerie existierte. Für 2007 rechnet Vogler entgegen dem Branchentrend mit einem „deutlich zweistelligen Wachstum“. Der Bankier Jörg Woltmann hatte den früheren Landesbetrieb Anfang 2006 übernommen. Allein in die neue KPM-Welt hat er eigenen Angaben zufolge rund zwei Millionen Euro investiert. avi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben