Wirtschaft : Neuer Besitzer ist die US-Firma Premier Parcs - die Arbeitsplätze bleiben zunächst erhalten

Das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium sieht im Eigentümerwechsel beim Filmpark "Movie World" in Bottrop-Kirchhellen kein Problem. "Das läuft so, dass wir damit einverstanden sind", sagte der Sprecher des Ministeriums, Hartmut Müller-Gerbes, am Freitag auf Anfrage. Der bisherige Eigentümer, das US-Film- und Unterhaltungsunternehmen Warner Bros, verkauft den Park an die US-Firma Premier Parks Inc. Der neue Besitzer übernimmt 97 Prozent der Geschäftsanteile, drei Prozent sollen bei Warner verbleiben. Warner und Premier Parks arbeiteten auch in den USA eng zusammen, sagte Müller-Gerbes.

Der vor drei Jahren eröffnete Freizeitpark ist mit mehr als 60 Millionen Mark an öffentlichen Zuschüssen gefördert worden. Im Gegenzug hat sich Warner verpflichtet, insgesamt rund 900 Arbeitsplätze zu schaffen. Nach Angaben des Marketingleiters von "Movie World", Andreas Bach, beschäftigt der Filmpark 200 fest angestellte Mitarbeiter und rund 1500 Saisonkräfte. Deren Arbeitsplätze blieben zunächst erhalten, sagte er dem "Westfälischen Anzeiger" am Freitag. Grund für den Verkauf sind danach enttäuschende Geschäftszahlen. Verantwortliche des Filmparks wollten sich am Freitag zunächst nicht äußern.

Der Filmpark war im Juni 1992 zunächst als Bavaria Filmpark eröffnet worden. Nur 16 Monate später wurde er aber wieder geschlossen. 1996 übernahm der US-Konzern Time-Warner das Projekt und soll zusammen mit anderen Investoren rund 360 Millionen Mark in den Park investiert haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben