Wirtschaft : Neuer Markt: Analyst Martin Sirch im Interview: "Der Markt trocknet aus"

Herr Sirch[die Kurse am Neuen Markt befinden sich]

Martin Sirch ist Analyst und Fondsmanager bei HSBC Trinkaus Capital Management in Düsseldorf.

Herr Sirch, die Kurse am Neuen Markt befinden sich im freien Fall. Wieder werden Gewinnwarnungen als Grund angeführt, Sind dies inzwischen nicht nur Vorwände?

Sicherlich kommt manche Gewinnwarnung nicht mehr überraschend. Aber die jüngsten Warnungen machen dennoch deutlich, dass manche Titel immer noch überbewertet sind.

Also noch weitere Kurskorrekturen?

Das makroökonomische Umfeld hat sich auch in Europa eingetrübt. Hinzu kommt, dass bei vielen Unternehmen das Geschäftsmodell nicht nachhaltig ist. Weitere Kurskorrekturen sind daher möglich.

Immer mehr Unternehmen verschieben ihren Börsengang. Trocknet das Marktsegment Neuer Markt aus?

Das ist zu befürchten. Die Unternehmen bleiben fern und auch die Anleger ziehen sich zurück. Die institutionellen Anleger sind am Neuen Markt fast nicht mehr vertreten.

Die Wirtschaft braucht aber doch ein solches Marktsegment. Was wäre eine Lösung?

Ich könnte mir ein europäisches Wachstumssegment mit vielleicht 50 Titeln vorstellen. Vom Neuen Markt könnten vielleicht 25 Werte aufgenommen werden.

Ist der Aktienkultur in Deutschland Schaden zugefügt worden?

Das befürchte ich, da die deutschen Privatanleger zurzeit mit einer ausgeprägten Baisse Bekanntschaft machen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben