Wirtschaft : Neuer Puma-Chef startet mit Umsatzrekord

Franz Koch bekräftigt Ziele. Zukäufe nicht geplant

Herzogenaurach - Einen besseren Einstand hätte sich der neue Puma-Chef nicht wünschen können: Zwei Tage nach seinem Antritt gab Franz Koch am Mittwoch Umsatzrekorde beim weltweit drittgrößten Sportartikelkonzern bekannt. Sowohl im zweiten Quartal als auch im Halbjahr erlösten die Franken so viel wie nie zuvor. Entsprechend bestätigte Koch auch die bisherige Prognose: Der Gewinn solle trotz des voraussichtlich härter werdenden Wettbewerbs und der steigenden Kosten für Löhne und Rohstoffe im mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen, der Umsatz am Jahresende die Marke von drei Milliarden Euro überspringen.

Diese Ziele soll Puma aus eigener Kraft erreichen: „Wir konzentrieren uns im Moment eindeutig auf organisches Wachstum, es sind keine weiteren Akquisitionen geplant“, erläuterte Koch. Zwar sei es noch zu früh, um über übergreifende Zielsetzungen zu sprechen, betonte Koch. „Aber ich würde derzeit keine größeren Änderungen erwarten.“ An der im Oktober vorgestellten Strategie hatte Koch bereits entscheidend mitgewirkt. Sie sieht vor, den Umsatz bis 2015 auf vier Milliarden Euro zu steigern.

Wegen höherer Investitionen in die Marke verbesserte sich das operative Ergebnis allerdings nur leicht auf 55,4 Millionen Euro, während der Gewinn von 34 Millionen auf 37,6 Millionen Euro stieg. Im Halbjahr konnte Puma seinen Umsatz um 11,4 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro steigern. Der Ertrag legte um 8,2 Prozent auf 115,3 Millionen Euro zu. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar