Wirtschaft : Neuer Rekord bei Privatinsolvenzen

-

(dpa). Es hat noch nie so viele Insolvenzen von Privatleuten, Selbstständigen und Kleinbetrieben gegeben wie im ersten Halbjahr 2003. 32060 private Insolvenzanträge gingen nach Angaben der Wirtschaftsauskunftei Bürgel in den ersten sechs Monaten bei den Gerichten ein, 50,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit habe die Zahl der privaten Pleiten schon jetzt fast drei Viertel der Zahl von 2002 (43700) erreicht. Für das Gesamtjahr prognostiziert Bürgel mehr als 60 000 Privatinsolvenzen. Als Gründe für den Anstieg wurden Neuerungen im Insolvenzrecht und die Arbeitslosigkeit angeführt. Rund zehn Prozent aller deutschen Haushalte seien nicht in der Lage, ihren Verpflichtungen nachzukommen. Viele Schuldner überblickten kaum mehr ihren finanziellen Spielraum. Ratenzahlungen für Konsumartikel, Autos, Wohnungen und „sogar Reisen“ überhäuften sich. Überschuldete Haushalte stünden durchschnittlich bei sieben Gläubigern in der Kreide.

0 Kommentare

Neuester Kommentar