Wirtschaft : Neuer Riese im PC-Handel

US-Firma Tech Data übernimmt Computer 2000 von der Viag MÜNCHEN (tmh).Der Mischkonzern Viag AG, München, verbandelt seinen vor der Rückkehr in die Gewinnzone stehenden Computerhändler Computer 2000 AG mit dem US-Konzern Tech Data Corp, Clearwater/Florida.Die von der Viag-Tochter Klöckner & Co AG, Duisburg, gehaltenen achtzigprozentigen Computer 2000-Anteile werden auf Tech Data übertragen, teilte Viag in München nach der Vertragsunterzeichnung mit dem US-Konzern mit.Im Gegenzug erhält Klöckner Aktien und Aktienopitionen von Tech Data.Es fließe kein Bargeld.Der Deal habe ein Transaktionsvolumen von 720 Mill.DM.In welchem Umfang Viag damit bei Tech Data als globaler Nummer zwei der Branche einsteigt, blieb vorerst unklar.Das hänge davon ab, ob Klöckner die Optionsrechte ausübe, sagte eine Viag-Sprecherin.Eine Mehrheit an Tech Data strebe man nicht an.Viag wolle aber an den guten Perspektiven der verschmolzenen Unternehmen Tech Data und Computer 2000 teilhaben.Börsenanalysten rechnen dagegen mit einem mittelfristigen Ausstieg von Viag aus dem Computergroßhandel."Die Anteile an Tech Data werden wieder verkauft," meinte ein Börsianer, der die vorläufige Beteiligung von Viag am US-Konzern auf rund fünf Prozent und die Aktienoptionen auf weitere bis zu 15 Prozent schätzt.Computer 2000 drohe das Schicksal der Macrotron AG, München, heißt es zudem in Branchenkreisen.Diesen Computerhändler hat Tech Data jüngst unter großem Protest von Kleinaktionären übernommen und will ihn vom Börsenzettel verschwinden lassen.Zwischen Macrotron und Computer 2000 stünden wohl Bereinigungen an, die beide treffen könnten, meinen Branchenkenner. Zum 30.April wird eine turbulente Computer 2000-Hauptversammlung erwartet.Tech Data und Computer 2000 setzen 1998 zusammen rund 27 Mrd.DM um und beschäftigen etwa 9000 Frauen und Männer.Die Deutschen mit zuletzt 8,2 Mrd.DM Umsatz passen regional sehr gut zu Tech Data, die vor allem in den USA aktiv sind, betonte eine Viag-Sprecherin.Beide zusammen wären der erste wirkliche Global Player der Branche.Eine Gefahr für die 3357 Arbeitsplätze bei Computer 2000 durch Überschneidungen mit Macrotron sieht man bei Viag nicht.Der Sitz von Computer 2000 bleibe in München.Auch Probleme mit dem Kartellamt erwartet Viag nicht.Klöckner streiche durch die Transaktion einen Buchgewinn in dreistelliger Millionenhöhe ein.Computer 2000 selbst äußerte sich sehr vorsichtig zur geplanten Transaktion.Auf mittlere Sicht ergäben sich Chancen, meinte ein Computer-2000-Sprecher.Es gäbe aber "beträchtliche Überlappungen" zwischen Computer 2000 und Macrotron.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar