Wirtschaft : Neuer Stinnes-Chef kommt von der Bahn

Konzernchef Mehdorn baut den Vorstand um

-

Berlin Die Deutsche Bahn sucht nur noch intern nach einem Nachfolger für den scheidenden Vorstand für Transport und Logistik, Bernd Malmström. Das erfuhr der Tagesspiegel am Donnerstag aus bahnnahen Kreisen. Eine Besetzung durch einen Logistikexperten von außen werde es „auf jeden Fall“ nicht geben. Im Rennen sei unter anderen noch Klaus Kremper, der Vorstandschef der Schienengüterverkehrstochter Railion. Seine Chancen seien jedoch zuletzt gesunken, hieß es in den Kreisen. Es sei auch diskutiert worden, „eine Frau zu pushen“. Namen wurden aber nicht bekannt.

Malmström verantwortete den Kauf und die Integration des Logistikers Stinnes in den Bahnkonzern. Über die künftige Investitionspolitik gab es jedoch Auseinandersetzungen mit Bahnchef Hartmut Mehdorn. Im vergangenen Dezember wurde deshalb beschlossen, den bis Sommer 2005 laufenden Vertrag Malmströms nicht zu verlängern. Bis zur Sitzung des Bahnaufsichtsrats am 16. März soll ein Nachfolger gefunden werden, der ein schweres Erbe antreten wird. Die Sparte Schienengüterverkehr der Bahn war 2004 in die roten Zahlen gerutscht.

Daneben sind laut Kreisen zwei Personalentscheidungen bereits gefallen, die der Aufsichtsrat noch bestätigen muss. Der bisherige Infrastrukturvorstand Roland Heinisch soll das neu zu schaffende Ressort Systemverbund, das sich unter anderem um den Einkauf kümmern soll, übernehmen. Den bisherigen Posten Heinischs soll dann Stefan Garber einnehmen, der zurzeit Generalbevollmächtigter für Technik und Beschaffung ist. hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar