Wirtschaft : Neuer Tarifabschluß für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Für die Metall- und Elektroindustrie in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist ein neuer Tarifabschluss vereinbart worden. Der Vertrag sieht eine Erhöhung der tariflichen Entgelte um 1,5 Prozent ab dem 1. Januar 2000 sowie eine weitere Erhöhung um 1,7 Prozent ab dem 1. Januar 2001 vor, wie der Arbeitgeberverband Ostmetall und die Christliche Gewerkschaft Metall (CGM) als Verhandlungspartner am Freitag gemeinsam in Leipzig erklärten. Der Vertrag wurde auf Grundlage des Tarifvertragssystems "Phönix" geschlossen und hat eine Laufzeit von zwei Jahren. Die Verhandlungspartner einigten sich auch auf die Förderung der privaten Altersvorsorge im Rahmen von "Phönix". Die Mitarbeiter haben dabei die Möglichkeit, freiwillig eine weitere private Altersvorsorge aus dem Arbeitsentgelt aufzubauen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar