Wirtschaft : Neuer Tarifvertrag bei Debis

BERLIN (dr).Bei der Daimler-Benz-Tochter Debis AG, Berlin, wird zum 1.Januar 1999 ein eigener Dienstleistungsvertrag in Kraft treten.Mit der Klärung der letzten Details sei damit eine Mustervereinbarung ausgefüllt worden, mit der Debis und die IG Metall im März tarifpolitisches Neuland betreten hätten, so Unternehmenssprecher Rainer Knubben am Montag in Berlin.Nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden der Debis AG, Klaus Mangold, setze debis als Dienstleistungsunternehmen des 21.Jahrhunderts mit der Einführung des Vertrages Maßstäbe für moderne und dienstleistungsorientierte Arbeitsbedingungen.Das Regelwerk öffne die Tür zur Arbeitswelt von morgen.

Kernstücke des Tarifvertrages ist eine stärkere Flexibilisierung der Wochen- und Lebensarbeitszeit, leistungsgerechte und erfolgsabhängige Vergütungsanteile für alle Beschäftigten sowie eine Verbesserung der Mitarbeiterqualifizierung.Künftig seien alle Mitarbeiter am Ergebnis des Unternehmens beteiligt, so Mangold.Während das Unternehmen die Kosten für alle Qualifikationsmaßnahmen trägt, teilen sich Mitarbeiter und Unternehmen die einzubringende Zeit bei bestimmten Qualifikationsmaßnahmen, heißt es in einer Mitteilung.

Die Vereinbarung war auf Gewerkschaftsseite vom damaligen Zweiten IG Metall-Vorsitzenden und heutigen Bundesarbeitsminister Walter Riester ausgehandelt worden.Sie gilt für etwa 6000 Beschäftigte.Mit dem Zusammenschluß von Daimler-Benz und Chrysler am (heutigen) Dienstag firmiert das Unternehmen als DaimlerChrysler Services (debis) AG mit Sitz in Berlin.Debis beschäftigt weltweit 17 000 Mitarbeiter.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben